Anzeige

Hexerl Eulalia geht auf große Fahrt - In der TSV-Sporthalle brodelte der Hexenkessel

Bühnenaufbau
 
gute Geister schweben über den Saal
Aichach/ Nach langer Vorbereitungszeit mit Suche nach einem Caller und Besuchen auf möglichst vielen Square-Dance-Specials anderer Vereine schürte der Square-Dance Verein „The Hurly-Burly Magixs e.V.“ zum vierzehnten Mal das Feuer unter den Kesseln und brachte die Halle am Samstag, den 21.04.2012, zum Kochen. In Aichach fand die Veranstaltung, seit Verlegung des Vereins, bereits zum achten Mal statt.

Für die Vereinsmitglieder begann der Tag schon zeitig, da bis auf die drei Aichacher, alle irgendwo zwischen Ludwigshafen und Freising zu Hause sind und der Arbeitsdienst auf 9:00 Uhr morgens angesetzt war. Die umfangreiche Dekoration erfuhr in diesem Jahr erneut eine Veränderung und bildete mit dem Bühnenbild eine wunderbare Einheit.

129 Tänzer aus 29 verschiedenen Vereinen kamen, um bei voller Konzentration stundenlang das Tanzbein zu schwingen. Mit Tomás „Doug“ Machalik aus Kladno in der Tschechoslowakei konnte ein Caller (Tanzmeister) gewonnen werden, dessen Musik schwungvoll war und dessen Kommandos gut verständlich bei den Tänzern ankamen. Zusammen mit der Aichacher Vereinscallerin Trixi Hoffmann, u.a. als Duettpartnerin und auch Dolmetscherin, standen zwei sehr gute „Hexenmeister“ auf der Bühne. Machalik ist der Präsident der tschechischen Caller-Vereinigung, die Ende Juli drei Tage lang die European Square Dance Convention 2012 ausrichten wird.

Wie immer gab es auch wieder die berühmten Hexenkessel, um die herum getanzt wurde. Danach konnte ein handgebundenes Minibeserl erstanden werden. Der Erlös hierfür wird wieder an eine soziale Einrichtung in Aichach gespendet.

Zum Grand March, hier in Witchparade umbenannt, erwartete die Vereinspräsidentin eine Überraschung. Da die Bürgermeister und Stadträte Aichachs und der Partnerstadt Schifferstadt gerade im Restaurant nebenan saßen, brachte Klaus Habermann auch deren Bürgermeisterin Ilona Volk mit in den Saal. Als „alter Hase“, er bezeichnete sich als bereits zum Inventar gehörend, wusste Aichachs Bürgermeister was auf ihn zu kommt. Für Schifferstadts Bürgermeisterin Volk war es eine ganz neue Erfahrung mit vielen Tänzern von Trixi Hoffmann durch den Saal geschickt zu werden, um am Ende des Parcours mit dem Amtskollegen auf der Bühne zu landen und wie dieser, Grußworte an die Square-Dancer zu richten. Aichachs
2. Bürgermeisterin Dr. Magoley, Karl-Heinz Schindler, 3. Bürgermeister und viele Stadträte beider Orte hatten es sich auf den Stühlen rund um den Saal bequem gemacht und verfolgten gespannt das Geschehen. Mrs. President, Josie Hoffmann, bekannt als „Oberhexe“, dankte allen fürs Kommen, den Callern für ihre gute Leistung und dem Arbeitsdienst für die wunderschöne Dekoration der Halle. Als Besonderheit wurde an Tomás Machalik eine kleine Hexe, ein Buch und eine Holzkiste, mit dem Batch (Emblem) des Aichacher Vereins auf dem Deckel, übergeben. Da es in der ganzen Welt Squaretänzer gibt, schickt der Verein seine hübscheste Hexe auf Reisen. Im Tagebuch von "Eulalia Knieweich" stehen ein fiktiver Pass und die besten Wünsche der Vereinsmitglieder und Aichachs 1. Bgm. Klaus Habermann für eine glückliche Reise und Heimkehr. Eulalia wird von Kladno, CZ, im Juli voraussichtlich mit skandinavischen Squaretänzern weiterziehen. Die Aichacher Tänzer sind schon ganz gespannt, von welchen Vereinen Rückmeldungen über ihr Verbleib kommen werden.

Anschließend wurde weiter fleißig getanzt und nach einem langen Tag saßen die Gäste noch zur Freundschaftspflege und ausgiebigem Ratschen im Restaurant zusammen, während der hiesige Verein den Saal wieder entzaubern musste.

Alle waren sich einig, wir sehen uns wieder irgendwo in einem Square, spätestens in einem Jahr in Aichach. Das heißt, das „Board“, die Vorstandschaft, steckt schon wieder in der Planung für den 15. Tanz um den Hexenkessel.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 01.06.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.