Anzeige

Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar präsentiert auf YouTube den Kanon „Hello, how are you“

Die Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar tritt unter der Leitung ihres Chorleiters Matthias Blazek im Theater an der Ilmenau in Uelzen auf. (Foto: Lara-Malin Blazek)

Die Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar präsentiert auf YouTube den Kanon „Hello, how are you“ und liefert damit den Baustein eines überaus erfolgreichen Chorjahres.

Beiträge posten, Videos hochladen, sich in den sozialen Netzwerken tummeln – Bestandteile eines guten Erfolges sind auch immer eine gute Öffentlichkeitsarbeit und ein Gang mit der Zeit. Die seit dem Frühjahr 2017 bestehende Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar hat im Jahr 2019 neben verschiedenen Auftritten in den Ortsteilen der Stadt Burgwedel und auf einem Sängerfest in Eschede an einem landesweiten Beratungssingen (Challenge) im Theater an der Ilmenau in Uelzen teilgenommen.
Dort galt es, Lieder vor einer Jury vorzutragen. Pflichtstück war der dreisprachige Kanon „Hello, how are you“ aus der Feder von Egon Ziesmann. Die dreiköpfige Jury bestand aus Verbandschorleiter Martin Zurborg als Vorsitzendem und den Chorleitern Gerard van der Nulft und Stefan Roßberg. Fünf Chöre aus dem Bereich Nord/Mitte des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen stellten sich insgesamt der Herausforderung und der Kritik. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Vizepräsidentin Monika Sander, unter den Gästen war auch ihre Amtskollegin Vizepräsidentin Cornelia Recht. Die Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar hinterließ insbesondere mit ihrem neu einstudierten Kanon einen sehr guten Eindruck vor der Jury, wie ihr im kleinen Kreis im Anschluss offenbart wurde. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 7. Dezember 2019 groß von dem überregionalen Erfolg und druckte auch die an dem Tag ausgehändigte Urkunde des Landesverbandes ab. Die weiteren Stücke der Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar hießen „Vem kan segla förutan vind?”, „Kein schöner Land”, „Tebe pojem” und „Dat du mien Leevsten büst”. Ihre Version von „Tebe pojem“, aufgenommen einige Wochen zuvor im Zuge eines Konzerts im Amtshof in Großburgwedel, ist inzwischen auf einer neu produzierten CD der hannoverschen Musikband Crown of Creation veröffentlicht worden.
Die am Beratungssingen teilnehmenden Chöre waren die Singgruppe „Nette Begegnung“ im Frauenchor Ebstorf, der Chor „Kreschendo“ aus Meckelfeld, der gemischte Chor „New Voices“ aus Lüneburg, der Männergesangverein „Cäcilia“ Werxhausen und die Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar. Sie traten auch in dieser Reihenfolge ab 12:30 Uhr auf.
Der in Uelzen schwungvoll von der Chorgemeinschaft dargebotene Kanon „Hello, how are you“ ist gefilmt und auf YouTube eingestellt worden. Lara-Malin Blazek aus Adelheidsdorf hat das Video zuvor mit einer Einleitung und einem Abspann hübsch in Form gebracht. Der Komponist des Liedes, Egon Ziesmann aus Hambühren, seines Zeichens Kreischorleiter des Kreischorverbandes Celle, sagte, der Kanon sei ursprünglich nicht für Männergesangvereine geschrieben worden. Umso mehr freue es ihn, dass er in Uelzen so gut angenommen worden sei.
Der Link auf YouTube: Tebe pojem
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.