Wird der Rheinische Karneval bald zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO ernannt ?

Collage: Hans-Martin Scheibner
Von Christel und Hans-Martin Scheibner

Was ist immaterielles Weltkulturerbe?

Am 17. Oktober 2003 wurde das Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes von der UNESCO-Generalkonferenz verabschiedet und trat am 20. April 2006 in Kraft. Deutschland ist erst im Juli 2013 der Konvention beigetreten. Bei der ersten Bewerbungsrunde bis Ende November 2013 gingen insgesamt 128 Vorschläge der Interessengruppen bei den Kulturministerien der einzelnen Länder ein.

Im Gegensatz zum materiellen Weltkulturerbe, zu dem Baudenkmäler und Kultur- bzw. Naturlandschaften gehören, geht es bei der Erhaltung des immateriellen Kulturbes um lebendige traditionelle Ausdrucksformen wie Handwerkskunst, Feste, Märchen und Sagen, Gesänge etc.

Hier ist das Wichtigste über das Weltkulturerbe sowie über den Unterschied zwischen immateriellem und materielle Weltkulturerbe zu erfahren :

Immaterielles Weltkulturerbes
http://www.kmk.org/kunst-kultur/unesco-immateriell...

Materiele Weltkulturerbe
http://www.kmk.org/kunst-kultur/unesco-weltkulture...

Hat der Rheinische Karneval eine Chance, immaterielles Weltkulturerbe zu werden?

Die Karnevalshochburgen Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf verfaßten ihre Bewerbung gemeinsam. Immerhin handelt es sich hier um ein echtes Volksfest, welches schon seit Jahrhunderten von Mitgliedern aller Bevölkerungsschichten begangen wird. Am 28. November 2013 überreicht die Abgeordnete der vier Festkomitees offiziell die Bewerbung zur Aufnahme des Rheinischen Karnevals als immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO. Hannelore Kraft, die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, nahm den Antrag eigenhändig entgegen. Leider sind sie nicht die einzigen Bewerber. Frühestens 2016 könnte die Aufnahme erfolgen. Drücken wir ihnen die Daumen!

Auf der Festseite des Kölner Karnevalskomitees ist der gesamte Artikel "Bewerbung um Aufnahme in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes" mit der ausführlichen Schilderung der Übergabe und den Hintergründen zu finden. HIER klicken!

Karneval in belgischen Binche und kolumbianischen Barranquilla schon seit 2003 immaterielles Weltkulturerbe!

Der Karneval in der wallonischen Stadt Binche in Südbelgien - gut 60 km von Brüssel entfernt - beginnt jährlich seit Jahrhunderten 49 Tage vor Ostern, also sechs Wochen zuvor, „Soumonces“ genannt. Er erinnert eher an Fasching. Charakteristisch ist die traditionelle Figur des "Gilles". Den Höhepunkt bildet bei diesem Fest der "Fette Dienstag", im Französischen "Mardi Gras". Wer mehr erfahren darüber wissen möchten, sei nachstehende Seite der Touristeninformation Binche empfohlen: HIER klicken!

Der Karneval von Baranquilla im karibischen Kolumbien gilt als der farbenprächtigste der Welt. Die Menschen feiern dieses viertägige Fest in den letzten vier Tagen vor Aschermittwoch. Als Höhepunkt gilt hier die "Blumenschlacht", ein bunter Umzug mit Wagen und Fußgruppen, welche den Zuschauern Blumen zuwerfen. Das offizielle kolumbianische Tourismusportal informiert auf folgender Seite genau über dieses Fest: HIER klicken!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.02.2014 | 17:48  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 01.03.2014 | 23:45  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.03.2014 | 04:38  
2.719
Hans-Martin Scheibner aus Xanten | 02.03.2014 | 12:29  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.03.2014 | 16:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.