Impressionen "ORIENTEXPRESS" ein INTERKULTUR- und KUNSTFESTIVAL 15.08.-30.08.2015

Impressionen "ORIENTEXPRESS" ein INTERKULTUR- und KUNSTFESTIVAL 15.08.-30.08.2015
 
Impressionen "ORIENTEXPRESS" ein INTERKULTUR- und KUNSTFESTIVAL 15.08.-30.08.2015
Wuppertal: Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V. | Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V. | Der legendäre Orientexpress, Symbol für Austausch und gegenseitigen Einfluss der Kulturen, verband (London), Paris mit Istanbul und anderen Metropolen in West- und Osteuropa. Im übertragenen Sinne verbindet der bergische Orientexpress die Städte Solingen, Schwelm und Wuppertal im Rahmen dieses interkulturellen Projektes mit über 30 Veranstaltungen u .a. auf öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln – in den Sparten U-Musik, E-Musik, Literatur, Poetry Slam, Theater, Film, Kunst und Tanz. Vorangegangen war ein öffentlicher Aufruf des Wuppertaler Künstlers und Kurators Rainer Langer die Veranstaltungsreihe aktiv mit Kunst aus aller Welt sich am Thema "ORIENTEXPRESS" zu beteiligen.

Aus der Region Hannover beteiligten sich die beiden Künstler Susanne Schumacher und Lars Schumacher an diesem Festival und sandten Ihre Interpretationen als Collage und großformatige Fotografie zur Ausstellung. Viele weitere Künstler aus der Welt folgten diesem Aufruf ebenfalls. Das Ergebnis dieses interaktiven, interkulturellen Dialogs wird bei der Ausstellung „Mail Art“ u. a. im neuen KuKuNa-Atelier vorgestellt.

Das neue Atelier befindet sich beim Veranstalter, dem Caritasverbands Wuppertal/Solingen e.V.. Seit 1995 engagiert sich dieser ganz besonders stark für die interkulturelle Kulturarbeit. In diesem Jahr veranstaltet der Caritasverband zum ersten Mal das interkulturelle Festival „Orientexpress – Begegnung der Kulturen zwischen Orient und Okzident“.

Das Festival ist die Erweiterung und Neuinterpretation der langjährigen Veranstaltungsreihe „Ost West Kontakte“.
Das Festival stellt besonders regionalen Künstlern und Kulturschaffenden mit Migrationsgeschichte eine Plattform in dem öffentlichen Wirkungskreis und bietet einem breitgefächerten Publikum mit und ohne Migrationsgeschichte interessante Einblicke in die kulturellen Lebenswelten.
Der Zug setzt sich am 15.08.2015 im Kunstmuseum Solingen in Bewegung und die Mitreisende Musikerin Lydie Auvray versetzt die Besucher mit ihren französischen Chansons in die Straßen von Paris. Weitere Stationen werden dann in den folgenden Tagen imaginär erreicht, bis das Festival und die Ausstellung am 30.08.2015 endet.

Teilnehmer in der Ausstellung: Mzia Valerian, Juan Lopez De Ael, Volker Lenkeit, Simon Warren, Deborah Stevenson, Stiliachus, Ryosuke Cohen, Michael Wagner, Michael Goetz, Petra Lorenz, John M. Bennett, G artowe Schwind, Roland Halbritter, Pink School, Adreina Agricolas, Frank Voigt, Mzia Valerian, Roberto Scala, Reiner Langer, Horst Tress, Silvano Pertone, Fossiant Art Stefano Sini, Uwe Klein, Bruno Chialone, Peter Pietralczyk, Eddi A. Bächer, Mona Schwenker, Koslar/Sonnenfeld, Brandstifter,​ Pedro Bericat, Gislain Lejaid , Helga Berg Doremanns, Wolfgang Kraus, Daniel de Culla, Susanne Schumacher, Bernard Bieling, Martina Maria Grazia, Pier Roberto Bassi, Meral Agar, Lars Schumacher, Rossana Bucci, Guido Bondioli, Dorian Ribas Marinho, Oronzo Luzzi, Ralf Buchholz, Laurence Gillot, H. Stefan Bartkowiak, Heike Sackmann, Anna Karina Fries, El Taller de Zamon, Michel Della Vedova, Ulli Grohmann

Ein Blick auf die zahlreichen Veranstaltungen lohnt sich:
Kontakt: Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V.
Hünefeldstr. 54a; 42285 Wuppertal
www.orientexpress-festival.de
LINK - Infos zum Rheinischen Kultursommer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.