Starke Leistung im Spitzenspiel - GIW B1 schlägt den TuS Bramsche mit 30:24

Starke Leistung im Spitzenspiel - B1 schlägt den TuS Bramsche mit 30:24

Die männliche B1 der GIW Meerhandball hat das Spitzenspiel in der Landesliga gegen den TuS Bramsche mit 30:24 (17:11) gewonnen.
Der Gast aus Bramsche war mit nur einem Minuspunkt angereist - die Anspannung auf dieses Spitzenspiel spürbar. Die Mehrzweckhalle in Großenheidorn gut gefüllt. Um den Gegner zu überraschen, hatte das GIW-Team in der Woche beim Trainingsspiel gegen die eigene A1 mit der offensiven 4:2 eine neue Deckungsformation eingespielt. Mit dieser Deckung begann die B1 auch gegen den TuS Bramsche. Der Mut zahlte sich schnell aus. Die offensiven Verteidiger Jakob Appel und Maurice Nolte zeigten gegen die starken Rückraumspieler des Gastes das gesamte Spiel über eine überragende Leistung. Bereits nach einigen Minuten und dem 3:0 der GIW musste der gegnerische Training reagieren und sein erstes Team-Time-Out ziehen. Kurzfristig sah es beim 4:3-Anschlusstreffer etwas besser aus. Die GIW-Abwehr stand anschließend jedoch wieder sehr sicher, einige Pässe konnten herausgespielt und zu einfachen Gegenstoßtoren genutzt werden. Die wenigen Durchbrüche des TuS Bramsche parierte Torhüter Jannik Deseniß durch spektakuläre Aktionen. Somit erhöhte die GIW von 4:3 auf 14:5. Kreisspieler Arne Neitzel zeigte sich im Angriff sehr präsent und wurde vom Rückraum gut eingesetzt. Auch der Versuch des Gastes, einen Rückraumspieler der GIW aus dem Spiel zu nehmen, scheiterte. Der entstandene Raum wurde von den anderen Spielern konsequent genutzt. Einzig die Chancenverwertung ließ gegen Ende der 1. Halbzeit nach. Bramsche kam einige Male über die Außenpositionen zu Toren und verkürzte bis auf 11:17.
Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste - die offensive Abwehrformation der GIW zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern. Im Angriff spielte sich der Gastgeber regelmäßig freie Torchancen heraus, scheiterte jedoch auch einige Male am gut aufgelegten Gästetorhüter. Das 25:15 war die Vorentscheidung. Danach ließ es die GIW etwas ruhiger angehen, erlaubte dem Gast, ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben.
Insgesamt war es eine sehr starke Leistung gegen einen Gegner, der im Rückraum und auf der Torwartposition überragend besetzt ist. Garant für den Erfolg war sicherlich die Abwehrleistung bis zum 25:15.
Schon am kommenden Samstag geht es weiter mit dem Auswärtsspiel bei den HSV Nordstars. Anpfiff in der Wendlandhalle in Herrenhausen ist um 15:00 Uhr.

Für die GIW dabei waren:
Felix Ortmann (TW), Jannik Deseniß (TW), Niklas Quitzow, Philipp Blanke (1), Daniel Klingenbrunn (2), Jakob Appel (6), Tim Bretz (1), Jesse Jagemann (2), Finn Knobloch (3), JD Limprecht (1), Jonas Lobbel, Arne Neitzel (7), Maurice Nolte (7) und Florian Degner.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.