Spannung bei den Damen und Herren A bis C steigt

Führt mit 15 Holz bei den Damen und Herren A bis C: Hans-Jürgen Meier.

Während in den anderen Kategorien schon alle Sieger und Platzierte feststehen, wird es bei den Sportkeglern 50+ noch einmal spannend: Sowohl was den Sieg, als auch was die Plätze angeht, wird die Entscheidung erst im Dezember fallen

.

Am Samstag, den 23. November, fand der fünfte und damit vorletzte Durchgang der Vereinsmeisterschaften des Sportkegler-Vereins Wunstorf statt. An der Platzierung änderte sich bei den Damen und Herren nichts. Tobias Kohne erzielte erneut das Tageshöchstholz von 892 bei 120 Wurf und führt mit 3631 Holz vor Steffen Baertz, der ein Streichergebnis von 856 spielte und damit bei 3583 Holz bleibt. Der drittplatzierte Ralf Kitz kam auf das zweithöchste Ergebnis (886 Holz) und ist mit insgesamt 3511 deutlich vor Patrick Schadewitz (3473), der 861 Holz spielte. Nicole Kitz liegt nach wie vor auf dem 5. Platz (2591) vor Daniel Theis (2558 bei drei Läufen) und Christian Baertz, der nun nicht mehr auf die erforderlichen vier Durchgänge kommen wird.

Bei den Damen und Herren A bis C konnte Hans-Jürgen Meier mit 875 Holz seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Axel Spodzieja ausbauen, sodass nun 15 Holz zwischen beiden liegen (3505 zu 3490). Horst Ebeling erzielte 865 Holz und konnte sich vor Michael Bannert (857) zunächst auf Rang drei setzen. Da die beiden jedoch nur 6 Holz trennen (3435 zu 3419), ist im letzten Durchgang am 11. Dezember noch alles offen. Wolfgang Leiser und Walter Gödiker spielten 846 bzw. 815 und schließen sich damit auf den Rängen fünf und sechs an (3402 bzw. 3338 Holz).

In der Jugend A spielten Henry Schroth 818 und Jan Engelking 610 Holz, doch dem führenden Tim Pipereit kamen sie dadurch nicht näher: 3451 Holz hat Tim in den vergangen vier Durchgängen summiert, während Henry auf 3185 und Jan auf 2579 Holz kommen. In der B-Jugend ist es ähnlich eindeutig: Nils Engelking erzielte 775 führt mit 2971 Holz vor Lukas Form (562, bzw. 1867 bei drei Durchläufen).

Erstmalig in dieser Saison werden die Vereinsmeisterschaften im „alten Jahr“ beendet und nicht wie sonst üblich im Januar: Am 11. Dezember wird es zumindest bei den Damen und Herren A bis C noch einmal spannend, bevor im Anschluss an den sechsten Durchgang die Siegerehrung stattfindet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.