Schwere Bahnen, zwei Niederlagen und trotzdem gute Stimmung

Wunstorf: Kegelzentrum Wunstorf | Am Sonntag, den 15. November fand der dritte Punktspieltag der Verbandsklasse statt. In Delmenhorst konnte die erste Mannschaft des Sportkegler-Vereins Wunstorf zwar keine Punkte holen, hatte aber trotzdem viel Spaß.

Zunächst traten die Gelbblauen gegen den TSV Bremervörde 2 an. Bester Spieler war Steffen Baertz mit 870 Holz, Axel Spodzieja 850 erbrachte eine ähnlich solide Leistung von 850 Holz. Henri Schroth (813) und Olaf Hattendorf (838) steuerten zum Gesamtergebnis von 3371 Holz bei, das allerdings von der gegnerischen Mannschaft mit 3428 deutlich überboten wurde.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Bremervörde 1 war der Abstand sogar noch größer: Die Sportkegler verloren mit 3297 zu 3379 Holz. Es zeigte sich aber, dass die Neulinge Henri Schroth (825) und Friedel Baertz (795) ihre Sache auf den recht schweren Bahnen gar nicht schlecht machten: Sehr viel mehr spielten die langjährigen Stammkegler Steffen Baertz (836) und Olaf Hattendorf (841) auch nicht.

So verabschiedeten sich die Wunstorfer doch recht guter Dinge von den Bahnen, zu denen sie schon bald zurückkehren werden, denn das nächste Punktspiel am 13. Dezemeber findet wieder in Delmenhorst statt. Dann werden die Wunstorfer hoffentlich von ihren Erfahrungen profitieren und das Jahr 2015 gut abschließen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.