Kohne holt Bronzemdaille bei Bezirksmeisterschaft auf Dreibahnen

Tobias Kohne setzte sich gegen starke Konkurrenz durch, wurde Dritter und tritt im April zu den Landesmeisterschaften an.
Schon gegen acht Uhr machten sich sieben motivierte Mitglieder des Sportkegler-Vereins Wunstorf am Sonntag, den 18. Januar, auf den Weg nach Wolfsburg, wo die diesjährigen Bezirksmeisterschaften Dreibahnen ausgetragen wurden.

Entgegen dem normalen Punktspiel- und Vereinsmeisterschaftsbetrieb ging es nicht nur darum, auf Bohlebahnen zu überzeugen. Bei Dreibahnenmeisterschaften werden der Reihe nach alle drei Bahnarten, die es im Kegelsport gibt, gespielt: Bohle, Schere und Classic. Obwohl die Wunstorfer nie auf Schere oder Classic trainieren können, hat es sich eingebürgert, dass sie an den jährlichen Meisterschaften teilnehmen. Auf jeder Bahnart sind vier Mal zehn Wurf zu kegeln, sodass es in der Summe 120 sind. Der Schnitt, d.h. die Anzahl Kegel, die man pro Wurf treffen sollte, variieren; für Bohle liegt er mit 7 am höchsten, bei Schere und Classic sind jeweils nur 6 bzw. 5 Holz Schnitt.

Zunächst waren an diesem Sonntag die Herren A an der Reihe, die gegen die starke, vorwiegend hannoversche Konkurrenz wenig ausrichten konnten. Hans-Jürgen Meier erzielte mit 787 das beste Wunstorfer Ergebnis, was ihm insgesamt den fünften Platz einbrachte. Michael Bannert (737) und Friedel Baertz (684) schlossen sich ihm an.

Am frühen Nachmittag traten die etwas jüngeren Herren an. Nachdem Tobias Kohne nach den Bohlebahnen mit 305 Holz noch eher im Mittelfeld lag, brachten ihn hervorragende 308 Holz auf Schere in den Kampf um einen Startplatz zur Landesmeisterschaft. Kohne behielt die Nerven und spielte solide 246 auf Classicbahnen. Insgesamt erzielte er damit 859 Holz, was die Bronzemedaille bedeutete. Zwar spielte ein Hannoveraner später genauso viel, doch in diesem Fall zählt das vorgelegte Ergebnis.

Steffen Baertz verpasste nach einen starken Auftritt (308, 278, 253) mit insgesamt 839 Holz denkbar knapp den fünften Platz (845) und damit das letzte Startrecht für die Landesmeisterschaften. Die beiden anderen Wunstorfer Daniel Theis und Patrick Schadewitz kamen auf 790 und 768 Holz.

Nach der Siegerehrung fuhren die Sportkegler gut gelaunt und die Bronzemedaille feiernd gen Heimat. Bis zu den Landesmeisterschaften am 18. und 19. April ist noch viel Zeit, doch sie finden wieder in Wolfsburg statt – wenn das kein gutes Omen ist!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.