40 Jahre Sportkegler-Verein Wunstorf

Wunstorfer Sportkegler und ihre Familien anlässlich des 40-jährigen Vereinsbestehens nach bestandenem "Heide-Abitur".
Wunstorf: Kegelzentrum Wunstorf | Am Samstag, den 17. September, feierten über zwanzig Mitglieder und deren Familien das vierzigjährige Bestehen des Sportkegler-Vereins Wunstorf. Beim „Heide-Abitur“ stellten sie nicht nur ihre Vielseitigkeit unter Beweis, sondern demonstrierten auch Wunstorfer Geselligkeit.

Der Sportkegler-Verein Wunstorf wurde am 13. September 1976 von acht kegelinteressierten Wunstorfern gegründet, die damit den immer beliebteren Freizeit- und Leistungssport in ihre Heimatstadt holten. Binnen zwei Jahren stieg die Mitgliederzahl auf 360. Sportliche Höhepunkte waren zahlreiche hervorragende Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften (darunter Jugendmeister 1990, Bronze und Silber 1989, Mannschaftsbronze 1992 sowie Dreibahnenmeister 2011) und Aufstiege (erste Damenmannschaft in die zweithöchste Klasse 2003/04 und erste Herrenmannschaft in die Verbandsklasse 2011/12). Wunstorfer Kegler spielten auch schon im Niedersachsenkader und nahmen sogar an Länderspielen teil. Außerdem ist bei Bezirks- und Landesmeisterschaften nach wie vor mit ihnen zu rechnen.

Am Samstag jedoch demonstrierten sie, dass sie auch vor anderen Disziplinen nicht zurückscheuen, und versuchten sich beim „Heide-Abitur“ im Melken, Besenwerfen, Golf, Wasserwerfern, Boßeln, Hammerschwingen und einem Quiz. Als Sieger ging schließlich Andreas Höper hervor, Zweiter wurde Steffen Baertz, Dritter Tom Kapust. Nachdem sie bereits morgens in die Heide gefahren und dort ihr Können unter Beweis gestellt hatten, ließen sich die Wunstorfer sich am Grillbuffet verwöhnen, bevor sie mit dem „Heide-Abitur“ in der Tasche die Heimreise antraten. Dass sich das Wetter ausgerechnet an diesem Tag nicht von seiner besten Seite zeigte, konnte die Stimmung nicht im Geringsten trüben.

Sich von ungünstigen äußeren Umständen nicht beeindrucken zu lassen, ist eine besondere Wunstorfer Stärke: Von den 360 Mitgliedern ist man heute weit entfernt, auf den früher von zahlreichen Kegelclubs so gut besuchten Bahnen ist es oft leerer und ruhiger als man es sich wünscht und von ehemals bis zu fünf gut besetzten Mannschaften sind zwei übrig geblieben, die das ein oder andere Mal mit Personalsorgen zu kämpfen haben. Die Sportkegler aus Wunstorf machen trotzdem weiter. Man muss nicht endlos viele Mitglieder haben, einen eigenen Kleinbus besitzen und in den höchsten Ligen spielen, um Spaß und Freude am Kegelsport zu haben. Auf zum halbhundertjährigen Jubiläum!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.