Den Kopf freimachen!

Lange Zeit hat sich hier kein Wanderer niedergelassen, aber ich.
 
Frau Haubentaucher.
Es war wieder einmal so weit, man meint, es geht nicht mehr. Mir hilft da fast immer ein Trip durch die Natur. Schon sehr früh habe ich meine Utensilien auf mein Fahrrad gepackt, ein wenig Proviant mitgenommen und bin gen Westen ans Steinhuder Meer geradelt. Auf einer Bank am Wegesrand, auf der schon lange kein Wanderer mehr Platz genommen hat, habe ich mir die letzten Tage und Wochen durch den Kopf gehen lassen. Das Schicksal meint es gerade nicht so gut mit mir, wobei es mir doch gut geht, aber mein Schatz!!!!!!!!!!!!!. Hier sitze ich nun und kann auch mal richtig heulen ohne das mich jemand sieht.

Richtig erleichtert setze ich meine Fahrt fort. Ich fahre an der beliebten Waldgaststätte „Altens Ruh“ vorbei und nehme den Waldweg nach Steinhude. Der Tag wird warm, etwa 19° sind angesagt. Ich lasse den Wald hinter mir und nutze die abschüssige Strecke, um mir etwas mehr Fahrtwind um die Ohren zu blasen. Mein erstes Etappenziel ist der Hafen in Steinhude. Dieser wurde erst kürzlich saniert und gefällt mir gut. Dort habe ich letztens ein Haubentaucherpärchen beim Nestbau gesehen. Schon von der Hafenholzbrücke sehe ich, dass die Dame bereits auf ihrem Gelege sitzt und sich auch durch meine Anwesenheit nicht stören lässt. Eine Weile sehe ich ihr zu, mache einige Fotos und gehe dann weiter. Ruhig schwimmt eine Entendame im Wasser und macht eine ausgiebige Morgentoilette, wobei sie ihre 12 kleinen Federbälle nicht aus den Augen lässt.

Ich verlasse Steinhude südwärts, um nach Hagenburg zu kommen. Unterwegs fotografiere ich noch einige schöne Blumen, die ich später meiner Frau zeigen möchte. Am Rastplatz Hagenburger Kanal, wo der Blick auf die Festung Wilhelmstein am kürzesten ist, verharre ich einige Minuten, um auch hier ein Foto zu machen. Ich habe meiner Gisela versprochen, ihr wenigstens virtuell per Foto auf meinem USB-Stick, am Krankenbett meine Fotos zu zeigen.

Ich trolle mich wieder, mich ruft das Hagenburger Schloss. Ich sehe bereits die hölzerne Brücke über den Kanal und einige Ausflügler nach Steinhude, die alle diese Brücke nehmen müssen. Am Kanalufer sehe ich immer wieder nach Gelegen von Wasservögeln. Plötzlich erkenne ich eine Tiergestalt am gegenüberliegenden Ufer auf der Weide sitzen, ein Wolf?. Im Hintergrund liegen die Wasserbüffel im Schatten. Ein Wolf, geht es mir durch den Kopf, kann es nicht sein. Auch mein Teleobjektiv gibt keine genaue Erklärung. Ich überquere die Holzbrücke und gehe am Ufer ein Stück zurück. Dort schwimmen einige Graugänse mit ihren wenige Tage alten Gössen, die mich aber in diesem Moment wenig interessieren. Mein Augenmerk geht zum Wolf, oder was es auch sein mag. Aus näherer Betrachtung erkenne ich, der Wolf oder wer auch immer da sitzt, hat seinen Kopf nicht bewegt, was bei einem Tier wohl sehr unwahrscheinlich ist. Dann ist die Situation geklärt. Es ist ein ausgestopftes Tier, ein Hund. Ob die Attrappe echt ist, oder nur eine Tierpuppe, vermag ich nicht zu erkennen.

Mein Weg führt mich weiter nach Winzlar. Mittlerweile ist es schon fast Mittag und die Zeit drängt. Ich möchte aber noch unbedingt sehen, sind die Laubfrösche schon wieder da. Ich stelle mein Rad an die große Hinweistafel und mache mich, ohne der Vegetation zu schaden, auf die Suche nach den grünen Winzlingen. Da die Blätter im Dornengestrüpp noch nicht so groß sind, kann man mit geübtem Blick die Laubfrösche auf dem Dornenbusch sitzen sehen. Regungslos sitzen diese in typischer Körperhaltung zwischen den Dornen, nur das Atmen kann man erkennen, oder einen Lidschlag eines Auges.

Nach einigen Fotos mache ich mich wieder auf den Weg nach Hause. Fahre durch den holperigen Waldweg nach Mesmerode. Der Kaliberg zeigte sich vor der Kulisse eines blühenden Rapsfeldes fotogen. Bis nach Hause habe ich noch etwa 7km, ich muss mich sputen, mein nächster Einsatz ist um 15:00 Uhr im Krankenhaus.
2
2
2
2
2
2
2
2
1
2
2
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
19.537
Katja Woidtke aus Langenhagen | 04.05.2016 | 11:57  
7.035
Helmut Metzner aus Wunstorf | 04.05.2016 | 12:08  
7.394
Karl-Heinz (Kalle) Wolter aus Neustadt am Rübenberge | 04.05.2016 | 22:49  
9.591
Nicole Käse aus Wunstorf | 07.05.2016 | 21:25  
2.965
Gabriele Schulz aus Laatzen | 11.05.2016 | 01:12  
7.035
Helmut Metzner aus Wunstorf | 11.05.2016 | 13:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.