Vortrag und Modenschau beim DHB-Netzwerk Haushalt

"DHB-Models" v.l.n.r. Renate Renner, Angelika Dömland, Heidi Tiedt, Monika Stegmann und Gisela Wielgoss
Wir Frauen lieben schöne Kleider. Sie verändern uns, machen uns attraktiv, fröhlich und selbstbewusst. Wie wir uns kleiden, kann Einfluss haben auf unser Ansehen in der Öffentlichkeit und unseren beruflichen Erfolg. „Kleider machen Frauen – von der Näherin zur Designerin“, zu diesem Thema hatte das DHB-Netzwerk Haushalt in Wunstorf Angelika Dömland als Referentin eingeladen.
In ihrem kurzen Streifzug durch die Geschichte machte Frau Dömland deutlich, dass die Mode immer nur von einer kleinen Schicht im jeweiligen Zeitalter bestimmt wurde. In der Ständegesellschaft hielt sich bis ins 18. Jahrhundert eine strenge Kleiderordnung, die vom Adel vorgegeben wurde. Das diente zur Aufrechterhaltung der Standesunterschiede und des Sozialgefüges. Im 19. Jahrhundert trat das internationale Großbürgertum hinzu und heute sind besonders Film- und Sportgrößen tonangebend. In der Haute Couture wurde der Damenschneider zum Modeschöpfer. Namen wie Christian Dior, Gianni Versace, Giorgio Armani, Calvin Klein und Karl Lagerfeld sind weltberühmt; weibliche Modeschöpfer dagegen sind seltener. Spontan denkt man allenfalls an Coco Chanel oder Jil Sander. Frauen sind mehr für das Herstellen der Kleider, das Nähen verantwortlich.
Angelika Dömland entdeckte die Lust am Nähen schon in jungen Jahren. Später orientierte sie sich nicht an vorgegebenen Trends, sondern entwarf und nähte sich Kleider im ganz eigenen Stil.
Im Anschluss an ihren Vortrag gab es eine Modenschau. Hier zeigte Angelika Dömland ihre Kollektion „Inspiration“ mit Etui-Kleidern, Marlene-Dietrich-Hosen, Kostümen aus Woll-Jersey, Walk- und Filzstoffen. Für die elegante Abendgarderobe waren Trägerkleider aus leichtem Leinen-Seidegemisch, Mäntel aus zartem Duchesse und Ausbrennerstoffen zu sehen. Dazu wurden jeweils passende Accessoires und originelle Applikationen gezeigt. Die DHB-Mitglieder konnten sich von ihrem Einfallsreichtum, ihrer Experimentierfreudigkeit und ihrer Vorliebe für kräftige Farbakzente überzeugen. Es gab großen Beifall für die phantasievollen Kleider, die gekonnt vorgeführt wurden von „DHB-Models“ und Frau Dömland selbst. Die Moderation übernahm Heidi Tiedt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.