Schluss mit der Abitur-hysterie

Zum Beispiel Glasbläser
Wunstorf: Wunstorf City | Es ist schon erschreckend, wenn man hört und liest, dass jeder 2. Fünftklässler zum Gymnasium angemeldet wird, denn erstens stimmen oft weder Qualifikation noch Motivation mit den Ansprüchen überein und zweitens fragt man sich, was diese Bildungshysterie eigentlich soll.
Jeder gut ausgebildete Handwerker hat mehr Zukunft und verdient mehr als studierte Sozialarbeiter, studierte Mediengestalterinnen, Schauspieler oder „irgendwas mit Computern“, wie die Jugendlichen so gerne sagen..
Wenn man mit Eltern über das Thema spricht ,erntet man meistens Unverständnis. „Wir wollen den den Bildungsgang unserer Kinder möglichst lange offen halten“, hört man dann oft und „Ohne Abitur kann man heute nichts mehr werden.“
Interessant ist aber auch, dass oft dieselben Erwachsenen , die so etwas behaupten, darüber klagen, dass der Elektriker erst in einer Woche Zeit zum Reparieren der defekten Steckdosen hat und der Heizungsmonteur immer noch nicht da war.
Wir brauchen Auszubildende im Handwerk mit einem guten Sekundarabschluss 1 und nicht noch mehr junge Leute, die sich endlos und oft sinnlos in unserem Bildungssystem tummeln.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.