Pflanzaktion des Freundeskreises Sigwardskirche

Am Sonnabendvormittag um 9.30 Uhr begannen 15 Helfer/innen, eine Weißdornhecke an der Nord- und Ostgrenze des Geländes der Sigwardskirche zu pflanzen.
Der hohe Arbeitsaufwand der vorherigen Abgrenzung aus geköpften Eschen, die spätestens alle zwei Jahre gekürzt werden musste, war Anlass für die Neupflanzung. Durch den schnellen Wuchs war die Sicht auf die Apsis bereits im zweiten Jahr nicht mehr möglich.
Die gepflanzten 90 Solitärgehölze sind künftig der grüne Abschluss des Geländes zum angrenzenden Landschaftsschutzgebiet, ohne von außen die Sicht auf die Kirche zu nehmen. Dank der guten Vorarbeit von Hans-Georg Oldendorf, der am Tag zuvor mit einem Einscharpflug an der Pflanzlinie eine Furche gezogen hatte, konnten die Arbeiten um 13.00 Uhr abgeschlossen werden und die von Ute Herrmann und Hanne Ibold gekochte Suppe genossen werden.
Die Pflanzung wurde vom Freundeskreis Sigwardskirche initiiert, der auch die Kosten in Höhe von rund 2.000 Euro trägt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.