Musik und Poesie zum Ende des Sommers

Jahreszeitenkonzert füllt die Kapelle im KRH

Da steht er – tief gebeugt. Auf ein Zeichen richtet er sich auf, greift zur Geige und beginnt zu spielen. Flink gleitet der Bogen über die Saiten, tippt sie nur an und munter springen die Töne hervor - der plätschernden Quelle gleich, füllen den Saal. Hören und schauen, Augen schließen und genießen. Ganz wach sie den Zugang zu Musik und Poesie erschließen. Ein guter Auftakt, dargeboten von Tjarbe Björkson. Dann erklingt Chormusik, gut vorgetragen vom Folklorechor Luthe. Das Lied „Come again“ füllt den Raum, zieht die Zuhörer in seinen Bann und bereitet den Boden für Ingeborg Bachmanns Gedicht, „Die große Fracht des Sommers“. Ein ruhiger, ein besinnlicher Vortrag von Snorre Björkson, der dann von dem „Andante“, von Georg Philip Telemann, gespielt von Ricarda Kannenberg, abgelöst wird.
So läuft das Konzert im Wechsel von Instrumentalmusik zu Lyrik, von da zum Gesang, dirigiert von Hiltrut Donker. Da sind dann der Pop & Gospelchor Luthe mit „Angels“ und „Only You“ einschmeichelnd zu hören, wie die wunderbaren Duetts, Heike und Peter „Sie hieß Mary Ann“ und Jenny und Rüdiger mit „Summer Wine“. Dazwischen ist Instrumentalmusik von Bach, Händel und Bernstein zu genießen. Noch einmal der Folklorechor Luthe mit dem Lied „Guantanamera“. Dann folgt ein kleiner Höhepunkt kurz vor dem Ende: Vater und Sohn. Er, Snorre Björkson, spielt die Komposition „Sommerende“ seines Sohnes Tjarbe, und dieser intoniert am Klavier die Komposition „Blaue Ferne“ seines Vaters Snorre.
Das Konzert neigt sich dem Ende entgegen. Leise schlagen Wellen an den Strand, Wellen einer Insel im Meer. Der große Chor von „Chorgesang in Luthe“ singt „Robinson“ von Snorre Björkson. Eine Insel im Meer unserer lauten Zeit suchen. Wo mag sie zu finden sein? „Ich such sie in dir, du suchst sie in mir, heißt: Seine Zuflucht im Anderen suchen. Damit die Wellen des Lebens einen nicht verschlingen“. Das bringt das Thema des Konzerts „Liebe am Meer“ noch einmal auf den Punkt. Ein wunderbares Konzert ist verklungen, ein Konzert das zu Ruhe und Besinnung und vor Allem zum Träumen einlud.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.