Kneippianer auf den Spuren derer von Knigge - Ein Stück Industriegeschichte im Deister

Kneipp-Verein Wunstorf: Die Wanderer entdecken im Deister am Schwarzen Weg den Lokomotivbrunnen
Wer durch den Deister streift, entdeckt immer wieder Spuren der Bredenbecker Freiherren von Knigge. So auch die 38 Wanderer des Kneipp-Vereins Wunstorf bei ihrer 17 km langen Tour von Springe nach Wennigsen. Am Schwarzen Weg stießen die Kneippianer auf einen ehemaligen Lokomotivbrunnen. Eine Gedenktafel erzählt die Geschichte. Von dieser Wasserstelle aus versorgte eine Rohrleitung eine am Deisterrand verkehrende Dampflokomotive mit Wasser. Die Knigges betrieben im Tal ein Kalkwerk. Das Gestein wurde am Kamm gebrochen, in Loren bergab befördert, im Werk verarbeitet und zum Bestimmungsort mit Dampflokomotiven transportiert. Das Kalkwerk wurde 1924 geschlossen und auch der Bahnanschluss. Danach transportierte noch eine Feldbahn auf der vorhandenen Bahntrasse Zuckerrüben vom Bredenbecker Gut nach Weetzen. Die nächste Tour der Wandergruppe "Berg und Tal" des Kneipp-Vereins führt am 15. März entlang des Leinetales über den Rettmerberg von Wunstorf nach Neustadt. Auch auf dieser Wanderung gibt es Heimatkundliches zu entdecken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.