Klezmer zwischen Tango und Bossa Nova

Wunstorf: Petri-Kirche | The Klezmen – drei Musiker mit vielen Saiten.

Sie sind Musik-Profis. Sie haben Musik im Blut. Sie spielen nicht einfach Klezmer! Egal ob sie alt bekannte Klezmer-Titel in ihr Konzert einbauen oder eigene Stücke schaffen: Ihre Musik zeigt viel Individualität. Dabei arbeiten sie die besonderen Elemente des Klezmer heraus. Der Klezmer ist in vielen Kulturen gepflegt worden, hat die unterschiedlichsten Kulturen aufgesogen. Er ist mutig, sensibel, melancholisch und frech. Er verbindet ebenso die Seiten des Gipsy wie des Jazz. Er kennt die unterschiedlichsten und sich auch ändernden Rhythmen.

Ihre Auffassung vom Klezmer haben Albrecht Drude an der Geige, Sven Behne an der Gitarre und Michael Glüer am Chello so umschrieben: Wir machen Kammer-Klezmer. Und so ist ein Konzert mit ihnen ein besonderer Ausflug in die Welt des Klezmer. So kommt der Blues ebenso aus den Schwingungen der Seiten wie der Tango oder der Bossa Nova. So zeigen sie, dass Klezmer ganz andere Formen der Improvisation ermöglichen als es der Jazz kann.
Der besondere Clou dieser Gruppe ist, dass die Musik auch noch durch eine gute Stimme des Violinisten bereichert und die Vielfalt der Musikinterpretation noch gesteigert wird.
Ein lohnenswertes Konzert dieser drei Musiker
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.