Als der Nöck rief ...

Wunstorf: Kapelle des KRH |

1. Jahreszeitenkonzert 2016 des Folklore Chor Luthe

Der Nöck hatte gerufen. Etwa 120 Zuhörer füllten die Kapelle des KRH. Offensichtlich kommt der Mix aus Musik und Poesie bei den Wunstorfern gut an. Es war auch wieder alles dabei von Klavier, Geige, Flöte, über Sologesang und Chorlieder, Lyrik von Heine bis Ringelnatz. Atemberaubend reihten sich die Beiträge aus unterschiedlichen Kunstrichtungen aneinander.
Gerade war die „Largo Sonate G-Dur“ von Antonio Vivaldi, glänzend von Tjarbe Björkson dargeboten, verklungen, begrüßte der Folklorechor Luthe mit dem Lied „Komm lieber Mai“, den Monat der Liebe. Da durfte die Liebesballade Begegnung, von Heine, vorgetragen vom Nöck persönlich, alias Snorre Björkson, nicht fehlen. Es folgten in unregelmäßigen Wechsel Instrumentalmusik mit Ricarda Kannenberg, Victoria Helfrich. Poesie, manchmal etwas frivol, wie Ich hab dich so lieb von Joachim Ringelnatz. Natürlich immer wieder unterbrochen vom Folklorechor Luthe, Leitung Snorre Björkson und dem Pop & Gospelchor Luthe, Leitung Hiltrud Donker, mit dem Lied „Bridge over troubled Water“ von Paul Simon, mit dem Solo gesungen von Andreas Kudnick. Aber was wäre das alles gewesen ohne illustre Gäste, wie Joe Cocker alias Rüdiger Schuster, Elvis Presley sonst bekannt als Snorre Björkson und natürlich Bu-Ok Rathe-Kang mit dem koreanischen Volkslied „Arirang“ in der Sprache ihrer Heimat, präsentiert in Original Tracht, unterstützt vom Folklore Chor Luthe. Insgesamt ein bunter Strauß, bunt wie der Mai, den es zu begrüßen galt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.