Papa-Tag kommt bei allen gut an - 18 Väter spielen mit Kindern in der Johanniter-Krippe Ringelsöckchen

Leckere Toastgesichter
Der erste Papa-Tag in der Johanniter-Krippe Ringelsöckchen kann als voller Erfolg verbucht werden: 18 Väter waren der Einladung gefolgt und spielten einen Vormittag lang mit ihren Kindern in und um die Krippe.

„Die Papas sollen den Krippenalltag kennenlernen und mit den Kindern gemeinsam erleben“, erklärt Andrea Langer, Leiterin der Krippe. „Ganz nebenbei lernen die Väter natürlich auch andere Väter kennen.“ Schnell hatten sie Gemeinsamkeiten gefunden – und Ideen für Aktionen entwickelt, die gleich nach dem Begrüßungslied „Guten Morgen, wir winken uns zu“ starteten. Im Garten ging es bei der Bobby-Car-Rallye um die schnelle Fahrt. Manch Vater hatte das Nachsehen, wenn der Spross als erster die Ziellinie überquerte. In der Küche ging es um das leibliche Wohl der Teilnehmer. Mit selbst hergestellten Toastgesichtern würde der Hunger gestillt.

Die längste Holzeisenbahn entstand zeitgleich in der Schäfchengruppe. Die von den Vätern mitgebrachten Holzeisenbahnen wurden an ein aneinandergereiht zu einer riesigen Eisenbahnwelt. In der Mäuschengruppe gestalteten die Väter mit den Kindern Holzbilderrahmen. Diese wurden dann mit den in der Foto-Ecke geschossenen Fotos gleich zu Erinnerungsstücken an den aufregenden Papa-Tag in der Johanniter-Krippe Ringelsöckchen. Der war nach gut zwei Stunden auch schon wieder vorbei und alle fuhren gestärkt und mit vielen Eindrücken zum Mittagsschlaf nach Hause.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.