Otto-Hahn-Schule und die Johanniter kooperieren - Vertrag für siebten Schulsanitätsdienst unterschrieben

v.l Monika Brüning und Helga Radtke unterzeichnen die Kooperation Jennifer Carretero Caparros steht im Hintergrund.
Hilfe leisten und Verantwortung übernehmen: Die Otto-Hahn-Schule (OHS) wird der siebte Kooperationspartner der Johanniter aus dem Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer im Bereich Schulsanitätsdienst.

Heute unterschrieben Helga Radtke, Schulleiterin der OHS, und Monika Brüning, Ortsbeauftragte der Johanniter, den Vertrag zur Kooperation. Die Johanniter kümmern sich um Aus- und Fortbildung der Schülerinnen und Schüler und stehen als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung. Die Schule übernimmt die sachliche und räumliche Ausstattung des neuen Dienstes. Wenn alles nach Plan läuft könnten die Schulsanitäter schon zum neuen Schuljahr in den Dienstbetrieb starten.

Geplant ist, dass während des Schulbetriebs immer zwei Schulsanitäter Dienst haben. Sie werden dann, wenn sie gebraucht werden, alarmiert. Je nach Art des Not- oder Unfalls leisten sie Hilfe – im Beisein eines Lehrers. Mit wachsender Erfahrung können die Schulsanitäter dann selbst einschätzen und gemeinsam mit der Lehrkraft entscheiden, ob der Einsatz mit ihrer Hilfe – wie beim Kleben eines Pflasters – erledigt ist, oder professionelle Hilfe durch den Rettungsdienst geleistet werden muss.

„Wir freuen uns sehr, auch in der Otto-Hahn-Schule tätig zu werden“, Jennifer Carretero Caparros, Koordinatorin der Schulsanitätsdienste des Johanniter-Ortsverbands Wunstorf-Steinhuder Meer. Für die Johanniter ist es bereits der siebte Schulsanitätsdienst, den sie im Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer unterstützen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.