Johanniter-Jugend rollt roten Teppich aus - Vier Tage großes Kino: 35 Jugendliche aus Wunstorf beim Bundespfingstzeltlager

Das Bundespfingstzeltlager ist die größte Veranstaltung der Johanniter-Jugend. Bereits zum 11. Mal kommen Jugendliche aus ganz Deutschland zusammen. Zum zweiten Mal in Folge wurde Neufrankenroda als Veranstaltungsort auserkoren. (Foto: Johanniter-Jugend)
Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit: Aus ganz Deutschland machen sich Kinder und Jugendliche auf den Weg in das thüringische Neufrankenroda. Grund dafür ist das 11. Bundespfingstzeltlager der Johanniter-Jugend, dem Jugendverband der gemeinnützigen Johanniter-Unfall-Hilfe. Mehr als 800 Teilnehmer werden am Freitag auf dem Zeltplatz der Familienkommunität Siloah erwartet. Bis zum Pfingstmontag heißt es dann „Vier Tage großes Kino – Willkommen in Johnnywood“.
In der Johanniter-Jugend hat es eine lange Tradition, dass man sich am Pfingstwochenende zu gemeinsamen Zeltlagern trifft. Während im einen Jahr die Landesverbände unter sich bleiben, lädt der Bundesverband seine Mitglieder zweijährlich zu der größten Veranstaltung ein. In diesem Jahr steht das Bundespfingstzeltlager unter dem Motto Stars, Sternchen, Film und Fernsehen.
Bereits im Vorfeld waren die Kinder- und Jugendgruppen aufgerufen, Kurzfilme zu drehen und für den ausgelobten „Johnny-Movie-Award“ einzureichen. Zwölf Filme sind es geworden, die sich nun in unterschiedlichen Kategorien der Beurteilung einer Jury während der großen Preisverleihung am Sonntagabend stellen müssen. Bereits jetzt steigt die Spannung bei den Johanniter-Jugendlichen und jeder überlegt, welches schicke Hemd oder Kleid für die passende Abendgarderobe in den Koffer kommt, damit man auf dem roten Teppich glänzen kann.
Doch nicht nur die Movie-Award-Verleihung wird ein Höhepunkt des Zeltlagers werden. Am Samstag werden die Teilnehmer in verschiedene Filmwelten eintauchen und sich mit ihren Lieblingsfilmen beschäftigen. Auf dem Tagesprogramm für Sonntag steht zu Beginn ein gemeinsamer Freiluft-Gottesdienst, denn auch der Jugendverband lebt den christlichen Ursprung der Johanniter und die Verbindung zur Nächstenliebe. Im Anschluss wird es verschiedene Workshops geben, indem sich thematisch mit der Frage „Wie entsteht ein Film“ auseinandergesetzt wird. Dabei gibt es an jeder Station einen Zacken für den „Walk-of-Fame-Stern“. Damit dieser auch entsprechend platziert werden kann, werden die Zelte zu einem Walk-of-Fame gestellt. Auch der Schriftzug JOHNNYWOOD wird nicht fehlen. Die Johanniter-Jugend lässt den Siloah-Zeltplatz zu einem wahrhaftigen Hollywood-Nachbau werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.