Johanniter-Jugend feiert gespenstische Weihnachten - Kekskönig und Kettensägengrusel: Volles Programm an zwei Tagen

Plätzchen im Akkord
Gespenstische Weihnachtsfeier bei der Johanniter-Jugend Wunstorf – das hatten sich die Kinder und Jugendlichen von Ortsjugendleiterin Jennifer Carretero Caparros und ihrem Team gewünscht. Denn das Halloweenfest hatte in diesem Jahr ausfallen müssen. Geboten wurde am Freitag im Johanniter-Zentrum-Wunstorf im Düendorfer Weg ein abwechslungsreiches Programm mit viel Spaß und Action.
Viel Arbeit stand an: Die Räume mussten ausgeräumt und dekoriert werden. Feldbetten für die anstehende Übernachtung wurden aufgebaut und letzte Vorbereitungen getroffen. Zur Übernachtung waren die Mitglieder der Jugendgruppe drei, Jugendlichen ab 12 Jahre, eingeladen. Gestartet wurde mit der gemeinsamen Zubereitung des Abendbrots. Jeder der Teilnehmer konnte sich ein großes Stück Pizza nach eigenem Geschmack belegen.
Direkt im Anschluss startete die fröhliche Gruppe zu einer Nachtwanderung. In diesem Moment ahnte sie noch nicht, was auf dieser Wanderung alles passieren würde. Jeden Menge Gruseliges war vorbereitet worden: Kettensägenmänner und ein Überfall mit Wasserspritzen überraschten auf der Wanderstrecke. Wieder am Ausgangspunkt angekommen, gab es für alle eine Stärkung mit heißem Tee und individueller Pizza – nach der Aufregung schmeckten sie besonders gut. Im Anschluss sahen sich alle gemeinsam einen Film an, ehe sie müde in die Feldbetten fielen.

Der Samstag begann mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Dazu kamen auch die weiteren Jugendgruppen der Johanniter-Jugend Wunstorf. Insgesamt 32 Kinder und Jugendliche waren dann nach gemeinsamen Gebet und Frühstück gestärkt genug, um in den Tag zu starten. In Kostümen, passend zum Motto der gespenstischen Weihnachtsfeier, ging es weiter mit dem Programmpunkt „Wichteln“. Tolle kleine Geschenke wurden ausgetauscht und alle hatten ein Lächeln im Gesicht.

Dann begann die Workshops mit verschiedenen Themen: gemeinsam in der Küche Kochen und Backen, handwerkliche Arbeit an einem riesigen Dr. Bibber (medizinisches Geschicklichkeitsspiel), basteln von Minimonstern oder Erstellen von Kochbüchern. Zur Mittagszeit gab es eine kurze Unterbrechung. Das Workshopteam aus der Küche hatte eine leckere Kartoffel-Gemüsesuppe à la Johanniter-Jugend mit frischen Brezeln hergestellt und alle ließen sich diese schmecken.
Es wurde gebastelt, geschraubt und im Akkord Plätzchen gebacken. Noah Hinrichsen ging als Kekskönig der Veranstaltung hervor. Der Tag verging wie im Fluge und bei Hotdogs und Stockbrot und Marshmallows über der angezündeten Feuertonne endete der ereignisreiche Tag für die Kinder und Jugendlichen.

Mit einem kleinen Geschenk wurden die Teilnehmer verabschiedet. Ortsjugendleiterin Jennifer Carretero Caparros freute sich nach der gelungenen Veranstaltung und bedankte sich für die Unterstützung. „Es war ein sehr, sehr schöner Tag“, sagte sie. „Ich bin sehr stolz auf unsere Jugend. Eure strahlenden Gesichter und eure Freude, mit der ihr auch mich immer ansteckt, ist überwältigend.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.