13. Kinder- und Jugendtag mit Hindernissen

Eröffnungsworte durch Ulrich Troscke (1. Stellvertreter des Bürgermeisters) und Clarissa Scholz (Jugendparlament)
 
Eröffnung des 13. Kinder- und Jugendtages
Wunstorf: Fußgängerzone |

und nach dem Regen....


..bauten dann 22 Wunstorfer Vereine ihre liebevoll gestalteten Aktionsstände in der Fußgängerzone wieder ab.
Am Samstag dem 19. September fand der erste, NASSE Kinder- und Jugendtag statt. Nach zwölf erfolgreichen, sonnigen Veranstaltungen gab es nun auch einmal einen nassen Kinder- und Jugendtag.
Das schlechte Wetter, sowie die Schlechtwetterwarnungen schreckten am Samstagmorgen aber keinen der Vereine davon ab, ihren Stand aufzubauen. Motiviert und voller Optimismus bauten 22 Vereine, welche Kinder- und Jugendarbeit in Wunstorf anbieten ihre kreativen und aufwändigen Aktionsstände auf. Ein paar wenige Sonnenstrahlen am Himmel ließen Hoffnung auf einen bunten Tag in der Fußgängerzone Wunstorfs zu.

...und sie gaben nicht auf...


Um zwölf Uhr eröffneten Holger Battermann und Sandra Süß im Regen den 13. Kinder- und Jugendtag. Ulrisch Troschke, der 1. Stellverteter des Bürgermeisters, sowie Clarissa Scholz vom Jugendparlament begrüßten alle Anwesenden, sowie alle Vereine und ermutigten den Stadtjugendring, sowie alle Ehrenamtlichen zu einem schönen Tag.
Obwohl das Bühnenprogramm, sowie die Tagesaktion zum Thema ,,Licht und Schatten'' nicht oder nur teilweise statt fand, konnten sich viele Vereine über ein paar wenige Interessierte Besucher erfreuen.

Doch, es war nicht umsonst


Trotz des schlechten Wetters, stellten alle Vereine ihre Infostände, sowie Aktionen aus und luden sämtliche Besucher und auch Ehrenamtliche zu sich an den Stand ein. So konnte man sich beim ,,Projekt Kurze Wege'' in eine gemütliche ,,Chill-Out-Lounge'' zurück ziehen und eine eigene kleine Discokugel basteln. Die Stadtsparkasse Wunstorf improvisierte mit ihrer Aktion und stellte das Bungee-Run im Eingangsbereich der Sparkasse auf, welcher von einigen Kindern auch dankbar genutzt worden ist. Im Trocknen konnten dort Kinder- und Jugendliche einmal sozusagen quer durch die Sparkasse springen. Den Royal Rangers der K21 machte das schlechte Wetter fast nichts aus. Am Lagerfeuer mit einem Ranger-Tschaitee war es für alle Besucher und Mitarbeiter gemütlich und warm.
Für alle die, die schon durchgefroren waren, gab es am Stand des Stadtjugendringes einen heißen Kaffee.
Auch der Blick vom Kirchturm der Stadtkirche aus war an diesem Tage ein eher nasser und trüber Blick auf den Kinder- und Jugendtag. Das Forum Stadtkirche bot stündlich Führungen auf den Kirchturm an.

Beim nächsten Mal wird das Wetter besser sein


Trotz des schlechten Wetters, ließen sich die Vereine, sowie der Stadtjugendring und das Orgateam für den Kinder- und Jugendtag nicht unterkriegen. Alle Mitarbeiter hatten die Gelegenheit nutzen können mit anderen Vereinen ins Gespräch zu kommen und andere Aktionsstände kennen zu lernen. Die heiße Bratwurst und ein heißer Kaffee hielten alle bei guter Laune.
Somit endete der 13. Kinder- und Jugendtag dieses Jahr bereits gegen 14.30 Uhr.
Der Stadtjugendring, die Stadtjugendpflege, sowie das Orgateam und alle Vereine freuen sich jedoch schon auf den nächsten Kinder- und Jugendtag, bei dem es ganz bestimmt wieder den ganzen Tag Sonne gibt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.