Kölle Alaaf – Johanniter starten in den Karneval - Ehrenamtliche fahren nach Köln und helfen

v.l. Jan Simon Müncheberger und Kevin Kowohl sichern den Zug ab.
 
Blick in das Intensivbehandlungszelt
Am heutigen Mittwoch starten etwa 18 ehrenamtliche Sanitäter der Johanniter aus dem Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer zum Einsatz in der Karnevalshochburg Köln. Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag unterstützen sie einen der größten Sanitätsdienste Deutschlands.

Bereits seit über zehn Jahren sind die Wunstorfer Johanniter mit den befreundeten Kräften der Dom-Metropole gemeinsam im Einsatz. Immer am Mittwoch vor Altweiberfastnacht starten die Helferinnen und Helfer um für fünf Tage die Einsatzunterkunft in einer Turnhalle in Köln-Deutz zu beziehen. In diesem Jahr werden die Ehrenamtlichen mit einem Einsatzleitwagen, einem Gerätewagen und zwei Mannschaftstransportern vor Ort unterstützen. Zu den Aufgaben der Wunstorfer Johanniter gehört die Bildung einer Einsatzabschnittsleitung mit dem Einsatzleitwagen an mehreren Tagen. Dieser koordiniert die gesamte Arbeit der Unfallhilfsstellen im Einsatzabschnitt und ist die Verbindungsstelle zur Einsatzleitung oder der Leitstelle der Feuerwehr Köln.

Der Aufbau und Betrieb einer Unfallhilfsstelle direkt am Heumarkt an Weiberfastnacht ist der erste Einsatzauftrag für die Sanitäter am Donnerstag. In den Zelten der Unfall-hilfsstelle können beispielsweise durch einen Notarzt und mehrere Rettungskräfte gleichzeitig zwei Patienten intensivmedizinisch und mindestens acht weitere medizinisch betreut werden. „Wir haben uns auf den Einsatz gut vorbereitet und rechnen insbesondere wieder mit vielen Jugendlichen, die nach starkem Alkoholkonsum medizinische Hilfe brauchen“, sagt Timo Brüning, Leiter der Wunstorfer Kräfte. Ebenso steht die Mithilfe bei der Absicherung der beiden großen Umzüge am Sonntag und am Rosenmontag auf der Tagesordnung. Außerdem sind Einsätze in der Köln-Arena und bei weiteren Karnevalsveranstaltungen geplant.

„Der Dienst während der Karnevalstage ist nicht nur aufgrund des anspruchsvollen und meist abwechslungsreichen Dienstes interessant“, berichtet Michael Enge, Rettungsassistent und Leiter der Wunstorfer Unfallhilfsstelle. „Auch stehe die Gemeinschaft im Vordergrund, denn die verschiedenen Sanitäter aus den verschiedenen deutschen Ortsverbänden können sich in ihrer freien Zeit an der Unterkunft austauschen und viele Kontakte knüpfen“, fügt Sebastian von der Haar hinzu, der während der Einsatztage im Einsatzleitwagen eingesetzt ist.

Es ist bereits eine gute Tradition sich an einem Tag selbst in das närrische Treiben zu stürzen. Die Wunstorfer Helfer werden sich dazu auch verkleiden und an einem Tag das Karnevalstreiben miterleben.

Am Freitag reisen noch weitere Helferinnen und Helfer mit einem dritten Mannschaftstransporter an. Sonntagabend geht es dann auch schon für die ersten Teilnehmer des Einsatzes wieder nach Hause. Erst gegen Montagabend werden die letzten Einsatzkräfte wieder in die Wunstorfer Unterkunft einrücken.


Trotz des Einsatzes in Köln sind die Johanniter in Wunstorf für mögliche Großschadenslagen weiter einsatzbereit. Personal, Fahrzeuge, Material: Alle Komponenten, die in Köln zum Einsatz kommen, werden in Wunstorf stets in doppelter Ausführung vorgehalten. Nur so ist die Unterstützung beim Karneval überhaupt möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.