Johanniter helfen beim Marathon - Wunstorfer sind mit fünf Fahrzeugen im Einsatz

Noch nie zuvor waren so viele Sportlerinnen und Sportler auf den Straßen der Landeshauptstadt unterwegs: Veranstalter eichels:Event GmbH vermeldete mit rund 18500 Teilnehmern einen neuen Melderekord.

Gutes Wetter, gute Stimmung: Das Großereignis TUI Marathon lockte Zehntausende Zuschauer an die Strecke und die sorgten für eine sehr gute Atmosphäre. Angefeuert mit den Stimmen vieler erreichten die Sportlerinnen und Sportler das Ziel.

Bei den Damen siegte die Algerierin Souad Ait Salem in 2:33:09 vor Nadeshda Leonteva (Russland; 2:33:32) und der Kenianerin Bornes Kitur (2:33:50). Ein taktisch geprägtes Rennen lieferten sich die Herren, aus dem mit Henry Kipsigei Chirchir (Kenia) in 2:11:30 ein Außenseiter im Zielfinish vor seinen Landsleuten Francis Bowen (2:11:30) und Evans Ruto (2:11:34) siegte.

Unter der Leitung der Johanniter aus dem Ortsverband Hannover-Wasserturm wurde nicht nur der Kindermarathon am Samstag, sondern auch der TUI Marathon am Sonntag sanitätsdienstlich abgesichert. Insgesamt waren rund 60 Fahrzeuge und 160 Einsatzkräfte rund um die Strecke positioniert. Die Johanniter aus dem Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer waren mit vier Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.
Überschattet wurde der Marathon vom Tod eines Halbmarathonläufers. Nach Angaben des Veranstalters verstarb der 66-Jährige trotz optimaler Erstversorgung an der Strecke später im Krankenhaus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.