Johanniter begrüßen drei neue Auszubildende - Angehende Notfallsanitäter treten Dienst an

v.l. Rettungswachenleiter Michael Merz mit den Auszubildenden Florian Rabeneck, Carl-Johann Eyermann und Niklas Ens. (Foto: Die Johanniter/ Martin Riemann)
Mit Beginn des Monats August startete der 2. Jahrgang zur Ausbildung zum Notfallsanitäter in der Lehrrettungswache Wunstorf der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. im Ortsverband Wunstorf-Steinhuder Meer.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird in Vollzeit durchgeführt. Das neue Berufsbild des Notfallsanitäters löst seit dem Jahr 2015 den bisherigen Beruf des Rettungsassistenten ab.

Insgesamt wurden in mehrtätigen Tests und Auswahlgesprächen aus über 300 Bewerbern, 10 junge Frauen und Männer für diese Ausbildung im Regionalverband Niedersachsen Mitte bei den Johannitern ausgewählt. Die Auszubildenden verteilen sich auf die Rettungswachen Wunstorf, Garbsen, Langenhagen, Schwarmstedt und Hannover.

In Wunstorf werden Carl-Johann Eyermann (20), Florian Rabeneck (18) und Niklas Ens (19) ihre Ausbildung erhalten.

Die Ausbildungszeit setzt sich zusammen aus 1960 Stunden schulischem Unterricht in der Johanniter Akademie in Hannover. In insgesamt 720 Stunden werden Praktika in verschiedenen Bereichen in den Klinken der Region Hannover durchgeführt und 2600 Stunden auf den jeweiligen Lehrrettungswachen geschult. Der Wunstorfer Ortsverband hat damit in den beiden aktuellen Ausbildungsjahrgängen sieben Auszubildende an den Lehrrettungswachen Wunstorf und Garbsen in der Ausbildung.

„Ein schönes Ereignis, aber auch eine besondere Verantwortung, junge Menschen an die Aufgaben in der Notfallrettung heranführen zu dürfen“ befindet Martin Riemann (34) Praxisanleiter und Notfallsanitäter.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.