VfL Wolfsburg: Antonio Rüdiger-Alternative aus Belgien?

Die Sommertransferperiode hat begonnen. (Foto: Rainer Sturm, pixelio.de)

Die Verhandlung zwischen dem VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg wegen Antonio Rüdiger ziehen sich hin und scheinen sich aufgrund der Ablösevorstellungen beider Vereine zu zerschlagen. Für diesen Fall haben die Autostädter nun eine Alternative in Belgien ausgemacht.

16 bis 18 Millionen Euro Ablösesumme ist die Forderung des VfB Stuttgart für Antonio Rüdiger. In den Augen der Verantwortlichen des VfL Wolfsburg viel zu hoch. Deshalb stocken die Verhandlungen um den Nationalspieler und drohen zu scheitern. Die „Wölfe“ schauen sich deshalb bereits nach alternativen Lösungen um. In Belgien ist man nun auf einen Innenverteidiger gestoßen der anscheinend das Interesse von Manager Klaus Allofs geweckt hat.

Gladbach-Flirt im Visier

Als Plan B gilt nun nämlich Chancel Mbemba vom RSC Anderlecht. Der 20-jährige ist europaweit begehrt, auch weil er den belgischen Spitzenverein verlassen will, um in eine der Topligen zu wechseln. Auch internationale Spielpraxis wünscht sich der kongolesische Innenverteidiger, die man ihm beim VfL bieten kann. Borussia Mönchengladbach wurde vor der Verpflichtung von Nico Elvedi ebenfalls mit dem Abwehrmann in Verbindung gebraucht. Zusätzlich wehr der Defensivspezialist deutlich preiswerter als Rüdiger und kann sowohl in der Zentrale, als auch auf der rechten Seite der Viererkette agieren.

Hier geht es zur Gerüchteküche der Bundesliga.

View image | gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.