Europa League: VfL Wolfsburg gegen OSC Lille - Vorbericht und Aufstellungen

Der Europa League-Ball rollt beim VfL Wolfsburg heute wieder ab 19 Uhr. (Foto: Rainer Sturm, pixelio.de)

Mit viel Euphorie und Hoffnung ging der VfL Wolfsburg nach der Europa League-Rückkehr in das erste Gruppenspiel gegen den FC Everton. Was folgte, war große Ernüchterung, da die Engländer die "Wölfe" mit 4:1 nach Hause schickten. Nun stehen die Grün-Weißen bereits am 2. Spieltag gegen den OSC Lille unter großem Druck und der heutige Gegner ist ein richtiger Brocken. Außerdem treffen die Wölfe heute auf einen alten Bekannten.

Wolfsburg steht vor der heutigen Partie mit dem Rücken zur Wand, das gibt auch VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs zu, indem er sagte: "Wir sind schon sehr unter Druck. Es ist nicht möglich zu sagen: 'Irgendwann holt man schon die Punkte.'" Über seine Zielvorgabe für das Spiel äußerte er sich ebenfalls klar, so forderte er laut Kicker: „In den Heimspielen muss man die Grundlagen schaffen, am besten alle drei gewinnen."

Wer ist der Gegner?

Im zweiten Gruppenspiel geht es für die Wölfe gegen den OSC Lille, einen Verein aus dem Norden Frankreichs. Die aufgrund ihres Vereinswappens sogenannten Bulldoggen, spielen in der Europa League, da sie in der diesjährigen Champions League-Qualifikation am FC Porto scheiterten. Trotzdem ist Lille nicht zu unterschätzen. Der aktuell in der französischen Ligue 1 auf Platz 3 platzierte Klub, hat nach acht Spielen nur zwei Tore kassiert. Dass die Franzosen ein unangenehmer Gegner sind, erkennt auch der "Wölfe"-Coach Dieter Hecking, denn über die Defensivspezialisten sagt er: "Das ist eine sehr gut organisierte Mannschaft, die taktisch variabel agiert. Sie spielen in verschiedenen Systemen."

Wiedersehen mit einem Ex-Wolfsburger

Ein besonderes Duell wird es heute Abend für Simon Kjaer. Der dänische Innenverteidiger kehrt an seine alte Wirkungsstätte in Wolfsburg zurück. 2010 wurde der 1,90 m-Hüne für rund 12 Millionen Euro in die Autostadt geholt. Nach 57 Einsätzen in der Bundesliga und einer einjährigen Leihe zum AS Rom, wechselte der 25-Jährige im Sommer 2013 für 2,5 Millionen Euro nach Frankreich. Dass Kjaer sich sich prächtig bei seinem neuen Klub eingefunden hat, ist kein Geheimnis. "Simon Kjaer ist ein wichtiger Bestandteil von Lille. Dass der OSC erst zwei gefangen hat, ist auch ihm zu verdanken" so Coach Hecking laut Kicker.

FĂĽr den VfL steht das Weiterkommen auf dem Spiel. Grund zur Hoffnung auf einen Sieg macht die Genesung von Sebastian und Maximilian Arnold. Beide konnten am Abschlusstraining der Mannschaft teilnehmen. AuĂźerdem hat Lille zwar eine starke Abwehr, dafĂĽr hakt es bei den Bulldoggen in der Offensive. Nur sieben Treffer konnten sie in den bisherigen acht Ligaspielen erzielen. Es wird also ein spannendes Match heute Abend in der Volkswagen Arena.

Die voraussichtlichen Aufstellungen der beiden Mannschaften:
VfL Wolfsburg: Diego Benaglio – Sebastian Jung, Naldo, Robin Knoche, Ricardo Rodriguez – Joshua Guilavogui, Luiz Gustavo – Ivan Perisic, Aaron Hunt, Kevin De Bruyne – Ivica Olic – Trainer: Dieter Hecking

OSC Lille: Vincent Enyeama – Franck Beria, Simon Kjaer, Marko Basa, Pape Souaré – Ryan Mendes, Idrissa Gueye, Jonathan Delaplace, Marco Lopes – Divock Origi, Michael Frey – Trainer: René Girard

Da Kabel 1 heute Abend das Spiel von Borussia Mönchengladbach beim FC Zürich live im Free-TV überträgt, gibt es das Spiel vom VfL Wolfsburg nur auf Sky zu sehen. Hier gibt es Informationen für diejenigen, die sich die Partie über einen Live-Stream ansehen wollen. Anpfiff ist um 19 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen fĂĽr Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.