7:0 Kantersieg im Prestigeduell gegen Korbach!

Doppeltorschützinnen: Sarah Schütz (links) und Franzi Heldt!
SG Landau/Wolfhagen steht im Halbfinale des Waldecker Pokalwettbewerbs

Die Torfabrik der SG Landau/Wolfhagen läuft weiter auf Hochtouren. Im Viertelfinale des Waldecker Pokalwettbewerb setzte sich der Gruppenligist in einer giftig geführten Partie mit 7:0 klar und deutlich gegen den in der Verbandliga angesiedelten Rivalen aus der Kreisstadt durch.

Die mit Spannung erwartete Duell versprach das was man sich vorher erwartet hatte. Beide Teams gingen bis in die Haarspitzen motiviert in die Partie und schenkten sich nichts. Die ersten 15 Spielminuten gehörten, von den Spielanteilen her, den Kreisstädterinnen, sie vermochten es aber nicht das Runde im Eckigen unter zubringen. Sabrina Marschke sollte Ihren Kasten auch an diesem Tag wieder sauber halten. Anders die SG. In der 16. Spielminute schnappte sich die stark aufspielende Sarah Schütz am 16-Meter Raum das Leder und überwand Jennifer Berger im Tor des TSV mit einem sehenswerten Distanzschuss zur 1:0 Führung. Die SG übernahm nun immer mehr die Initiative und kam zu weiteren Chancen. In der 25. Spielminute wurde Franzi Heldt im Strafraum von den Beinen geholt. Teresa Ballardt verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0. Dies war zugleich auch der Pausenstand.

Der 2. Spielabschnitt begann zunächst verhalten, doch die SG nahm ab der 60. Spielminute immer mehr Fahrt auf und erzielte prompt in der 63. Spielminute durch Sarah Schütz` zweiten Treffer das 3:0. Die Moral des Verbandsligisten war nun gebrochen und das muntere Toreschießen ging weiter. In der 66. Minute erzielte Ann-Kristin Herbold, nach einem Freistoß von Julia Schröder das 4:0. Die Angriffsmaschinerie lief nun auf Hochtouren und weitere Treffer waren nur noch eine Frage der Zeit. In der 75. Spielminute war es Sabine Menkel die nach einem Eckball von Sarah Schütz mit dem Kopf zum 5:0 einnetzte. Bereits eine Minute später, in der 76. Minute traf Franzi Heldt nach Ihrer 1-jähriger Zwangspause wegen eines Kreuzbandrisses wieder ins Schwarze und freute sich natürlich riesig über das 6:0. Sie hatte sich gegen 2 Gegenspielerinnen durchgesetzt und trocken eingeschoben. Der stark aufspielenden Franzi Heldt war es auch vorbehalten den Schlusspunkt in dieser zum dann doch einseitigen Partie zu setzen. In der 82. Spielminute stand Sie bei einem der vielen gut getimten Eckbälle von Julia Schröder goldrichtig und köpfte das Leder zum 7:0 Endstand in die Maschen.

Die fast 200 Zuschauer im Wattertalstadion sahen ein tolles Derby mit allen Facetten die der Fußball zu bieten hat. Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Sabine Menkel (Landau; 82.) und Judith Knipp (Korbach; 84.) jeweils wegen Foulspiels.

Der Titelverteidiger und Gruppenliga-Spitzenreiter SG Landau/Wolfhagen trifft nun im Halbfinale auf den Kreisoberligisten SV Battenhausen. Auf den Sieger dieser Partie wartet bereits die SG Anraff/Giflitz/Friedrichstein, die sich in einer einseitigen Partie gegen den A-Ligisten SV Ittertal mit 14:1 (8:0) durchgesetzt hatte. Das Finale findet am Pfingstmontag in Waldeck-Sachsenhausen statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.