„Seefabelwesen“ an der Wismarer Wasserkunst

Aus tiefer Perspektive gesehen: Bronzene Figuren an der Brunnenanlage „Wasserkunst“. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Marktplatz | Auf dem Marktplatz werden manchmal die beiden kleinen „Seefabelwesen“ am Fuß der Brunnenanlage „Wasserkunst“ übersehen. Im Volksmund werden sie meistens als „Nix“ und „Nixe“ bezeichnet, es handelt sich um die historischen Freipfosten „Adam“ und „Eva“, aus denen in der warmen Jahreszeit ständig Wasser sprudelt.

Die bronzenen Figuren zieren den Renaissancebau, der von 1580 bis 1602 auf dem Marktplatz nach Plänen des niederländischen Baumeisters Philipp Brandin errichtet wurde und aus dem das Trinkwasser an die Häuser der Stadt verteilt wurde.

März 2016, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.