In Nordwestmecklenburg: Wetteränderung in tristes Grau

Grauer Dunst überzog die Landschaft in Nordwestmecklenburg und verstärkte das trist-trübselige Wetterbild. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Stadtrand | Vor zwei Tagen sorgte das Winterwetter am Stadtrand von Wismar noch dafür, dass Kinder mit ihren Rodelschlitten unterwegs waren, um sich in der Hügellandschaft zu vergnügen. Doch plötzlich schmolzen die Minusgrade dahin und auch die weiße Pracht.

+10° zeigte das Außenthermometer an, das vor 24 Stunden noch -6° gemessen hatte. Das Tief über dem Nordmeer lenkte die recht milden Luftmassen in den Ostseeküstenbereich und legte eine graue Nebelschicht über die Landschaft Nordwestmecklenburgs. Aus der grauen Wolkendecke gab es zeitweise sogar Sprühregen.

Wetterbedingt fielen die Landschaftsaufnahmen kontrastarm aus, schemenhaft verschwommen, fast trübselig bis uninteressant, enttäuschend bis desillusionierend.

Januar 2016, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.