In Nordwestmecklenburg: Lupinen am Wegesrand

Häufig sind Lupinen am Wegesrand zu sehen; durch ihre Blüten bringen sie Abwechslung in das Landschaftsbild. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Stadtrand | Am Wegesrand, an Böschungen und auf Wiesen blühen in der zweiten Junihälfte Lupinen, die mit ihren blau-violetten Blüten Farbtupfer in das Landschaftsbild von Nordwestmecklenburg bringen.

Weitgehend sind Lupinen in den Gärten als Zierpflanzen sowie in der Landwirtschaft als Gründüngungspflanzen bekannt.

Damit in der leicht hügeligen Landschaft an der Wismarbucht nicht die heimischen Ackerwildkräuter und bunten Blumenwiesen durch blaue Lupinenteppiche verdrängt und ersetzt werden, ist es notwendig, die Wiesen mehrmals im Jahr zu mähen. Das trägt dazu bei, die Artenvielfalt zu erhalten.

Die Lupinen, von denen es bis zu 300 Arten gibt, zählen zu den Schmetterlingsblütlern; sie bevorzugen leichte bis lehmige Böden an sonnigen Standorten.

Juni 2015, Helmut Kuzina
3
3
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.06.2015 | 14:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.