Aus Wismar berichtet: Erinnerung an Ludwig Frege, den Mathematiker und Logiker

Der Mathematiker Prof. Dr. Gottlob Frege wurde auf dem Ostfriedhof in Wismar beigesetzt. Eine kleine Gedenktafel informiert über die wissenschaftliche Arbeit von Frege, der als "Vater der modernen Logik" bezeichnet wird.
Wismar: Stadtzentrum | Zu den bedeutenden Persönlichkeiten, die aus Wismar stammen, zählt sicherlich der Logiker, Mathematiker und Philosoph Prof. Dr. Friedrich Ludwig Gottlob Frege.

Ludwig Frege wurde am 8. November 1848 in der Böttcherstraße 2 geboren. Nach dem Abitur an der Großen Stadtschule in Wismar studierte Ludwig Frege Mathematik, Physik, Chemie und Philosophie an den Universitäten Jena und Göttingen.

Er promovierte 1873 und war seit 1874 als Privatdozent in Jena tätig, wo er im selben Jahr bei Ernst Abbe habilitierte. Während seiner Mathematikprofessur in Jena 1879 – 1918 förderten seine zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten nicht nur die Entwicklung der Mathematik, sondern sie stellten eine wesentliche Voraussetzung für ihre Anwendung in der Rechentechnik und somit in der Kybernetik dar.

Er wird als der bedeutendste Logiker des 19. Jahrhunderts bezeichnet und gilt als Begründer der analytischen Philosophie. Am 26. Juli 1925 starb er in Bad Kleinen in seinem Wohnhaus in der Waldstraße 17. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Ostfriedhof in Wismar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.