Aus Wismar berichtet: Abriss des ehemaligen Getreidespeichers am Alten Hafen

Mit Baggern wird der frühere Hanse-Saaten-Speicher nach und nach abgerissen. Im Hintergrund (rechts) die St.-Nikolai-Kirche. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Alter Hafen | Die ehemaligen großen Speichergebäude am Alten Hafen sind auch heute noch stadtbildbestimmend. Doch jetzt wurde mit dem Abriss eines der ehemaligen Lagerhäuser begonnen: Der frühere Hanse-Saaten-Speicher aus dem Jahr 1962 wird Stück für Stück abgetragen.

Die großen Speicher am Alten Hafen, denkmalgeschützte Gebäude und allesamt Eigentum der Hansestadt, dienten einst jahrzehntelang überwiegend der Getreidelagerung.

Benannt wurden sie nach ihren Bauherren, dem Kaufmann Paul Ohlerich, dem Kaufmann Peter Kruse, dem Großkaufmann Johann Christian Thormann, dem Getreidehändler G. W. Löwe. Fertiggestellt wurden 1938 der Ohlerich-Speicher, 1940 der Kruse-Speicher, 1862 der Thormann-Speicher, 1935 der Löwespeicher.

Aus statischen Gründen muss der Hanse-Saaten-Speicher, der allerdings nicht unter Denkmalschutz steht und nicht der Stadt gehört, abgerissen werden, hieß es von dem Unternehmen, dass das Gebäude 2010 aus der Insolvenzmasse erworben hatte. Geplant ist, auf dem Areal ein Wohn- und Geschäftshaus zu errichten, mit dessen Fertigstellung 2016 gerechnet wird.

November 2014, Helmut Kuzina
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.615
Nicole Käse aus Wunstorf | 28.11.2014 | 11:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.