Auf dem Marktplatz in Wismar: Kopfsteinpflaster vs. Granitsteine

Das historische Kopfsteinpflaster blieb auf dem Marktplatz erhalten. Nur auf den Gehwegen wurden im Jahre 2015 Granitsteine mit geschnittenen Köpfen verlegt. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Marktplatz | Auf dem Marktplatz fällt im Licht der tiefstehenden Märzsonne der Kontrast zwischen dem historischen Kopfsteinpflaster und den neuen Gehwegen aus Granitsteinen besonders auf.

2015 hatte die Stadt die alten Schlackensteine der kreuzförmig angelegten Gehwege entfernen und diese durch Granitsteine mit geschnittenen Köpfen ersetzen lassen.

Seit der Stadtgründung – die erste urkundliche Erwähnung ist auf das Jahr 1229 zurückzuführen – ist der zentrale Marktplatz mit seiner Ausdehnung von rund 100 mal 100 Metern Mittelpunkt des gemeindlichen Lebens und seit 2002 Hauptanziehungspunkt im Ensemble der Weltkulturerbestadt.

März 2016, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
904
Wilhelm Heise aus Ilsede | 16.03.2016 | 18:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.