Im Ökologischen Schulungszentrum: Vegetationsstand im Gemüse- und Blumengarten

Kerbel, ein Würzkraut, wird bis unmittelbar vor der Blütezeit geerntet. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Lenensruher Weg | Bis ins 20. Jahrhundert waren der Gemüsegarten hinter dem Haus und die Blumenbeete davor vielfach ein Selbstverständlichkeit. Heute pflegen viele Familien ihre Gärten, um selbst gezogenes Bio-Gemüse zu ernten, Möhren, Salat, Radieschen, Petersilie, Kartoffeln.

Wie ein Garten bewirtschaftet wird, kann im Ökologischen Schulungszentrum am Stadtrand von Wismar erkundet werden. Auf einem 3,6 Hektar großen Gelände am Mühlenteich bietet die Arbeiterwohlfahrt im Auftrag der Stadt vor allem Kinder- und Jugendgruppen Informationen zum Gemüse- und Blumenanbau.

Aber neben den Schulklassen und Kindertagesstätten können sich auch einzelne Besucher in der Anlage am Lenensruher Weg über den Vegetationsstand vor Ort überzeugen.

August 2015, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.