In Wismar: Modell des Gotischen Viertels aufgestellt

Bronzemodell des Gotischen Viertels um 1880, rechts die Darstellung des Marienkirchturms mit den Aufmauerungen von heute. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Marienkirchhof | Auf dem Marienkirchhof vermittelt das neue Tastmodell einen Eindruck vom Gotischen Viertel, wie es um 1880 aussah. Als kleineres Modell daneben ist St. Marien mit den Aufmauerungen in der heutigen Darstellung zu sehen.

Studenten der Hochschule hatten sich mit dem Platz, der Bebauung und der Geschichte befasst, im Archiv nachgeforscht und schließlich am Computer eine Nachbildung entwickelt, die von einer Firma im Bronzeguss realisiert wurde.

Das Gotische Viertel:
Ratskirche St. Marien, erbaut ab 1260, schwer beschädigt 1945, Teilabriss 1960
Banzkowsche Sühnekapelle, erbaut 1433, abgerissen 1850
Kapelle Maria zur Weiden, erbaut 1324, zerstört 1945
Alte Schule, erbaut um 1350, neogotisch rekonstruiert 1880, zerstört 1945
Stadtmusikantenhaus, erbaut 1863, zerstört 1945
Superintendentur, erbaut 1850, zerstört 1945
Pfarrei St. Marien, erbaut ab 1500, zerstört 1945
Archidiakonat, erbaut ab 1500, beschädigt 1945/1960, teilweise Wiederaufbau 1960-1963

(Anmerkung: Zum Ertasten steht direkt neben dem Rathaus ein Modell der Altstadt.)

Juni 2016, Helmut Kuzina
2
1 2
2
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 14.06.2016 | 09:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.