Gedenktafel erinnert auf dem Marktplatz an den Nosferatu-Film von 1921

Die indirekt beleuchtete Platte verweist auf einen Drehort des Nosferatu-Films, eines für die damalige Zeit revolutionären Filmkunstwerks.
Wismar: Marktplatz | Im Rahmen der „Schaurig-schönen Novemberlichter“ ließen die Stadtwerke eine Gedenktafel auf dem Marktplatz in den Gehweg vor dem Haus mit der Nummer 10 einbauen. Die indirekt beleuchtete Platte erinnert an den Stummfilm „Nosferatu“, der 1921 in Wismar gedreht worden war.

„Nosferatu – Symphonie des Grauens“ gilt als einer der ersten Horrorfilme und als eines der wichtigen Kinowerke der Weimarer Republik. Neben dem Marktplatz waren das Wassertor, der Heiligen-Geist-Kirchhof und der Platz an St. Nikolai einstige Drehorte des Nosferatu-Films des Regisseurs Friedrich-Wilhelm Murnau.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.