Festspiele Wismar mit „Faust I“ und „Jedermann“

In der Georgenkirche bestimmt der spektakuläre Bühnenaufbau von Bühnenbildner Falk von Wangelin die Festspiele Wismar. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Georgenkirche | Die im Stil der norddeutschen Backsteingotik wiederaufgebaute St.-Georgen-Kirche ist der außergewöhnliche Theaterspielort der Festspiele Wismar. Gezeigt werden bis zum 7. August 2016 Goethes Meisterwerk „Faust I“ und Hofmannsthals Klassiker „Jedermann“.

Seit 2014 werden in der Georgenkirche die Jedermann-Festspiele veranstaltet. Weil zu dem zeitlosen Stück von Hugo von Hofmannsthal in diesem Jahr Goethes „Faust I“ hinzugekommen ist, heißen die Theatererlebnisse jetzt Festspiele Wismar.

Goethes "Faust I" ist vom 7. bis zum 24. Juli zu sehen, vom 28. Juli bis zum 7. August folgt die "Jedermann"-Inszenierung.

Juli 2016, Helmut Kuzina
2
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.