Ständige Ausstellung „Wismar - Bilder einer Stadt“ soll nach 20 Jahren beendet werden

Im Rathauskeller wird die Ausstellung "Wismar - Bilder einer Stadt" gezeigt. Besucher erfahren hier Interessantes aus der Hansezeit, sehen aufschlussreiche Exponate der Vergangenheit, erhalten einen Überblick zur Stadtentwicklung und können auch Anregungen für einen Stadtrundgang mitnehmen. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Rathaus | Die 1996 konzipierte Ausstellung, die im Rathauskeller gezeigt und in der auch auf die Geschichte der Seefahrt eingegangen wird, will die Stadtverwaltung schließen, weil die Präsentation in weiten Teilen nicht mehr als zeitgemäß angesehen und von Besuchern immer weniger angenommen wird.

2014 wurden 26.000 Besucher im Rathauskeller gezählt, 2015 waren nur 5.000 in dieser Ausstellung. Vergleichsweise stiegen die Besucherzahlen in den anderen touristischen Einrichtungen erheblich, so in St. Marien von 131.000 (2014) auf 146.000 (2015) sowie in St. Georgen von 158.000 (2014) auf 209.000 (2015).

Es steht noch nicht fest, wann die Ausstellung geschlossen und wie der Rathauskeller künftig verwendet wird.

Die Fotoserie dieses Beitrags dokumentiert viele Exponate der Ausstellung „Wismar – Bilder einer Stadt“.

März 2016, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.359
Romi Romberg aus Berlin | 19.03.2016 | 12:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.