An der Wismarbucht: Gesperrte Seebrücke

350 m ragt die Seebrücke, die 1993 errichtet wurde, in die Wismarbucht. Jetzt versperrt ein Bauzaun den Zugang.
Wismar: Stadtrand | Touristen und Einheimische, unter ihnen besonders die Fotografen, sind frustriert, weil die Wendorfer Seebrücke ab 9. Mai gesperrt ist. Von dem 350 m langen Bau, der 1993 errichtet wurde, bietet sich nämlich ein herrlicher Rundblick auf die Wismarbucht mit den Inseln Walfisch und Poel einerseits und auf die Altstadt mit den Hafenanlagen andererseits.

Wie die Stadtverwaltung mitteilte, habe sich der Zustand des aus Holz bestehenden Brückengeländers in jüngster Zeit erheblich verschlechtert. Ein reines Ausbessern des maroden Geländers würde nicht ausreichen, die gesamte Geländerkonstruktion müsse erneuert werden.

Allerdings fehlten für eine derartige Generalsanierung im Haushaltsjahr 2014 die finanziellen Mittel. Die punktuelle Erneuerung der Holzteile, die bislang immer wieder erfolgte, sei jetzt aufgrund der fortgeschrittenen Zerfallserscheinungen wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll. Es sei nicht abzusehen, wann die Sanierung erfolgen und die Brücke für Besucher wieder freigegeben werden könne.

Fotoserie (Mai 2014): Von der Seebrücke zum Sportboothafen Wendorf
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.