In der blauen Stunde auf der Seebrücke von Wismar

In den Abendstunden besitzt die Seebrücke eine besonders faszinierende Anziehungskraft. Über dem Horizont ist bereits die Mondsichel zu erkennen. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Seebrücke Wendorf | In den Abendstunden zieht der Himmel langsam über der Wismarbucht zu, die Dunkelheit steigt ohne ein erhofftes Lichtspektakel herauf.

Nur noch wenig Restlicht ist am Firmament zu erkennen. Wer jetzt noch abwartet, erlebt lange nach Sonnenuntergang die Faszination der blauen Stunde, die nicht, wie zunächst vermutet, eine Stunde lang, sondern jetzt im Dezember nur etwa zehn Minuten dauert.

Farbtöne von Türkis, Ultramarin bis Kobaltblau bestimmen die komplette Szenerie, deren Ausstrahlung und Anziehungskraft auf die Spaziergänger so attraktiv und einnehmend wirkt.

Dezember 2015, Helmut Kuzina
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.252
Jürgen Hedrich aus Laatzen | 18.12.2015 | 12:10  
26.070
Helmut Kuzina aus Wismar | 18.12.2015 | 13:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.