„Hafenlichter“: Die blaue Stunde an der Wismarbucht

Es ist kurz nach 20 Uhr MESZ, die Dämmerung hat gerade begonnen und die Regenwolke ist weitergezogen, nachdem sie für Glitzereffekte auf der Promenade sorgte. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Alter Hafen | Der Hafen, die ehemaligen Speicher, die Beleuchtungsanlagen, das Wasser, die Spiegelungen – zahlreich sind die Motive, die sich in diesem Stadtbereich den Hobbyfotografen bieten.

Die Dämmerung ist die Zeit für besondere Aufnahmen, in der magischen Stunde überwiegt die kühle Lichtstimmung. Das Streulicht besteht nur aus bläulichen Nuancen und lässt die Hafenlandschaft geheimnisvoll wirken.

Das Zeitfenster der blauen Stunde beträgt etwa 20 Minuten, die Zeitspanne reicht, um vom Parkplatz am Schiffbauerdamm auf der Promenade an der Westseite des Alten Hafens bis zum Technologie- und Forschungszentrum zu gehen und die „Hafenlichter“ einzufangen.

März 2016, Helmut Kuzina
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.403
Romi Romberg aus Berlin | 31.03.2016 | 15:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.