Gewusst wie: Schönes Haar auch ohne Chemie

(Foto: Bildrechte: Dream-Emotion - Fotolia)

Im Drogeriemarkt kann man sich bei der Fülle der Haarpflegeprodukte leicht überfordert fühlen. Für jeden Haartyp gibt es von jedem Hersteller das Beste und ständig kommen neue Produkte mit teils unbekannten Inhaltsstoffen dazu. Das Haar allerdings braucht all dies in der Regel nicht und freut sich über eine sanfte Pflege ohne Chemie.

Chemielos glücklich


Fein, fettig, strapaziert, koloriert, gelockt – so vielfältig wie sich das Haar zeigt, kommen die entsprechenden Pflegeprodukte daher. Namhafte Marken preisen ihre Shampoos, Spülungen und Kuren mit den verlockendsten Versprechungen an. Wer sich jedoch einmal intensiv mit den Inhaltsstoffen beschäftigt, wird sich fragen, ob Silikon und Mineralöl wirklich so gut für das Haar sein können. Tatsächlich zeigen Studien, dass sich Silikone im Haar ablagern, es versiegeln und beschweren. Außerdem besteht der Verdacht, dass sie Allergien auslösen. Vom gesundheitsschädlichen Mineralöl ganz zu schweigen. Gibt es nicht Alternativen? Doch, die gibt es. Zum einen wären da die Haarpflegeprodukte der Naturkosmetikhersteller. Diese verzichten komplett auf chemische Zusätze und zum Teil auch auf tierische. Sie sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich.

Wirkungsvolle Hausmittel


Sie können darüber hinaus jedoch noch mehr Gutes für Ihr Haar tun. Generell sollte die Pflege auf den Haartyp abgestimmt sein um es nicht zu überpflegen. Nicht zu häufig und nicht zu heiß waschen sorgen dafür, dass Fett- und Feuchtigkeitshaushalt erhalten bleiben. Bewährt haben sich auch alte Hausmittel. So wird sprödes Haar durch Eigelb wieder geschmeidig und glänzend. Glanz zaubern ebenfalls die berühmten 100 Bürstenstriche am Tag. Wählen Sie am besten weiche Naturborsten und glätten Sie so die äußere Schuppenschicht ganz sanft. Föhn und Glätteisen bedeuten Stress für das Haar und sollten deshalb nicht regelmäßig verwendet werden. Besondere Pflege benötigen chemisch behandelte, dauergewellte, gefärbte oder blondierte Haare. Bei einem durch Chlor hervorgerufenen Grünstich auf dem blondierten Schopf helfen ASS-, Zitronensaft- oder Essigspülungen. Wenn Sie auf das Färben nicht verzichten möchten, sind vielleicht Pflanzenfarben eine Alternative.

Schönes Haar von innen


Den Grundstein für gesundes Haar können Sie übrigens durch eine abwechslungsreiche Ernährung mit Vitaminen, Spurenelementen und Aminosäuren legen. So wird das Haar von innen versorgt und braucht von außen nicht mehr so viel zusätzliche Pflege. Weitere interessante Informationen zum Thema Beauty und Kosmetik finden Sie auch hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.426
Beate Rühmann aus Burgdorf | 13.11.2013 | 15:46  
3.922
Matthäus Felder aus Lichtenstein | 23.04.2014 | 11:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.