Workshop: Habicht und Adler 20.03.2015 - Greifvögel in der Lüneburger Heide

Wann? 20.03.2015

Wo? Winsen/Aller, 29308 Winsen (Aller) DE
Winsen (Aller): Winsen/Aller | Katharina Schlünder, stellv. Bundesleiterin der Deutschen Waldjugend e.V., www.waldjugend.de und
Peter Görke (Arbeitsgemeinschaft Adlerschutz Niedersachsen)

Der NABU hat den Habicht (Accipiter gentilis) zum „Vogel des Jahres 2015“ gewählt. Auf den Grünspecht, Vogel des Jahres 2014, folgt damit ein Greifvogel, der wie viele andere seiner Verwandten immer noch der illegalen Verfolgung ausgesetzt ist, obwohl die Jagd auf den Habicht seit den 1970er Jahren verboten ist. Gegen diese Verfolgung und für die in der Natur unverzichtbaren Eigenschaften dieses Greifvogels macht sich Katharina Schlünder, stellv. Bundesleiterin der Deutschen Waldjugend e.V., stark. Neben theoretischem Wissen vermittelt sie auch einen Einblick in das Habichtsrevier rund um NABU Gut Sunder.

Der Seeadler bleibt sein Leben lang dem einmal gefundenen sechs bis zwölf Quadratkilometer großen Revier treu. Im Gegensatz zu dem deutlich kleineren Fischadler, der auch im Landkreis Celle heimisch, aber ein Zugvogel ist, können Naturbegeisterte am Hüttensee den Adler fast täglich bei seinem Kontrollflug und auch bei Jagdflügen beobachten. Peter Görke ist seit mehreren Jahrzehnten im Adlerschutz tätig und kennt die Populationen in Meißendorf und bundesweit. Er gibt einen Überblick über die Verbreitung, Schutzmaßnahmen und Probleme in der Umsetzung. Im Anschluss an seinen Vortrag steht er gern für Fragen zur Verfügung.

Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mitbringen.

13 bis ca. 17 Uhr inkl. Kaffee- u. Kuchenpause

Ermäßigter Preis für NABU-Mitglieder: 13,50 Euro/Pers.
Preis für alle anderen: 15,50 Euro/Pers.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.