Glühwürmchen und Wasserschlacht – Naturerlebnis-Wochenende des NABU Langenhagen auf Gut Sunder

Auch ein verregneter Sonntag konnte die gute Laune der Kinder und Jugendlichen nicht trüben (Foto: Silke Brodersen)
Winsen (Aller): NABU Gut Sunder |

Ende Juli machten sich die Kinder und Jugendlichen der Rudi Rotbein Gruppe und der Naturschutzjugend (NAJU) aus Langenhagen morgens um 8.30 Uhr gut gelaunt mit einem Reisebus auf, um ein Wochenende gemeinsam in der Natur zu verbringen. Nach einer ca. einstündigen Fahrt mit Ziel NABU Gut Sunder konnten sich die Kinder in ihren Schlafplätzen einrichten. Die Kleineren schliefen im Srohhotel, die "Großen " bauten ihre Zelte auf einer nahe gelegenen Wiese auf. Nun konnte das spannende und lustige Wochenende beginnen.

Nach einem Kennenlernspiel kescherten die Kinder kleine und große Wasserfrösche, die anschließend selbstverständlich vorsichtig wieder in die Freiheit entlassen wurden. Sehr viele kleine Kröten liefen auf der Wiese herum, die ebenfalls kurz zur Ansicht aufgehoben wurden. Danach setzten die Kinder sie vorsichtig an den Rand der Wiese zurück. Danach trafen sich alle zu einer Rallye, bei der wir die Kinder in Gruppen aufgeteilt wurden und Fragen rund um NABU Gut Sunder beantwortet werden mussten. Die Jugendlichen veranstalteten danach ein Fußballturnier. Am späten Nachmittag fand die legendäre Wasserschlacht statt, die schon zur Tradition des Naturerlebnis Wochenendes gehört und bei der Kinder und Betreuer gleichermaßen Spaß haben.

Gegen Abend wurde gegrillt, und es gab wie auch bei den anderen Mahlzeiten leckeres Essen in Bioqualität. Danach versammelten sich alle am Lagerfeuer, wo Marschmellos gegrillt wurden. Zwischen zwei Butterkeksen kam die kleine Leckerei gerade recht. Bei Einbruch der Dunkelheit stiefelten alle Kinder los, um mit Detektoren Fledermäuse zu orten. Einige der kleineren Kinder waren schon so müde vom ereignisreichen Tag, dass sie sich in ihrem gemütlichen Schlafsack kuschelten und sofort einschliefen. Der Rest der Gruppe sah zwar kaum eine Fledermaus, jedoch sehr viele Glühwürmchen. Der Samstag neigte sich dem Ende und die restlichen Rudi Rotbein Kinder fielen auch todmüde ins Bett.

Das Wetter war am Samstag trocken und warm. Leider regnete es am Sonntag und alle Kinder spielten und malten nach einem leckeren Frühstück in der Strohscheune. Nach dem Mittagessen kamen schon bald die Eltern und holten ihre etwas müden aber glücklichen Kinder ab.


(Text: Christine Pracht)

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.