Feuerwehr Windhausen: Großübung in der Mittagszeit

Windhausen: Thiemannshof | Windhausen (kip) Dicker Rauch kam quoll unter den Dachziegeln der Dorfgemeinschaftsanlage "Alte Burg" hervor, als die örtlichen Sirenen zur Mittagszeit die dörfliche Stille mit großem Geheul unterbrachen. Hilferufe waren aus dem Obergeschoss der DGA "Alte Burg" zu hören.
Gemeindebrandmeister Karsten Krügener mit seinem Stellvertreter Thomas Wenzel sowie Altbürgermeister Karl Schwarze warteten auf ThiemannsHof auf das Eintreffen der Feuerwehren.
Mit Blaulicht und Martinshorn trafen in Kürze die beiden Feuerwehrfahrzeuge der Feuerwehr Windhausen ein. Die Einsatzkräfte sprangen von ihren Fahrzeugen und nach einer kurzen Lagebesprechung machten sich die Atemschutzgeräteträger auf den Weg. Sie betraten entsprechend ausgerüstet das verqualmte Gebäude.
Ebenfalls mit Martinshorn und Blaulicht traf der Rettungswagen des DRK-Kreisverbands Osterode ein.
Alsbald trafen ebenfalls mit Martinshorn die Fahrzeuge der benachbarten Wehren Bad Grund und Gittelde mit ihren Einsatzkräften ein. Schnell wurden sie eingeteilt.
Erste Verletzte wurden von den Atemschutzgeräteträgern geborgen und den Sanitätern übergeben.
Die Feuerwehr Bad Grund brachte ihre Drehleiter in Position. Über die Drehleiter wurden mehrere Personen gerettet, die von der Jugendfeuerwehr sich zur Verfügung gestellt hatten.
Inzwischen hatten sich viele Schaulustige eingefunden, die aufmerksam den Übungsablauf verfolgten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.