Expedition auf den Ettelsberg – Laufcup, TV Jahn und Turngau vereinigen sich im Schnee

  Willingen: Ettelsberg | Willingen (hfk)

Im letzten Schnee des späten Winters wurde auf dem 838 Meter hohen Ettelsberg im Waldecker Upland die Zusammenarbeit der drei Vereine und Verbände an einem herrlichen Aprilabend endgültig besiegelt und auf den Weg gebracht.

Zwischen windgestählten Kiefern, den ausgedehnten Heideflächen, der Down-Hill-Route der waghalsigen Radfahrer und auf dem Pistenplateau für Wintersportler legten die neun Vorstandsmitglieder der drei befreundeten Sportgruppen die Langlaufstrecken für das bekannte Ettelsbergfest im September 2015 fest.

Vertreten waren der Turngau mit Hartmut Schmidtke als Vorsitzenden, Sabine Knipp, Thorsten Westermann und Marc Köcher, der Laufcup mit Hans-Friedrich Kubat (Laufcupleiter) und Dieter Wrana (Kassierer) sowie der TV Jahn Willingen mit Beate Gohmert (1.Vorsitzende), Ulrich Rehbein und Ann Kristin Gohmert.

Erstmals wird somit der Wettkampf, der in diesem Jahr seinen 57. Auflage erlebt, auf noch mehr Schultern verteilt sein.
Waren die Teilnehmerzahlen in den vergangenen Jahren stetig bis auf etwa hundert zurückgegangen, erhoffen sich die Beteiligten nun wieder mehr Wettkämpfer auf dem herrlichen Hausberg der Willinger.

Dieser Vorschlag war bereits 2013 erstmals im Laufcup angedacht, publiziert und im vergangenen Herbst beim Bergsportfest konkretisiert worden.
So sollen nach den traditionellen Dreikämpfen auf der Naturanlage in den frühen Nachmittagsstunden des ersten Septembersonntags die vier Läufe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gestartet werden.

Die Streckenführungen legten die neun Frauen und Männer nun fest: 500 Meter für die Bambini, tausend und zweitausend Meter für die Schülerklassen und 4000 Meter (die sogenannte Kurzstrecke des Laufcups) für Jugendliche auf dieser Distanz und auch Erwachsene.

Für den Waldeck-Frankenberger Laufcup werden allerdings nur die Kinder und Jugendlichen gewertet, da am Tag zuvor alle Volksläufer einen Wettkampf in Edertal-Bergheim absolvieren werden. Erhofft wird trotzdem eine Steigerung um siebzig bis hundert Aktive.
Auch weitere Details der Traditionsveranstaltung, die es seit bereits 1938 gibt, wurden besprochen. So kann der Berg gut von verschiedenen Parkplätzen unterhalb des Gipfels erreicht werden, aber auch die Fahrt mit der (geschlossenen) Seilbahn bietet ein unvergessliches Erlebnis.

Das Ettelsbergfest wird im Reigen der bisherigen Cupläufe die “Nummer 342“ haben. Gegründet wurde die Laufserie 1994 in Marienhagen, sie erlebte am 01. Mai 1994 in Korbach ihre Premiere.
Die beiden nächsten Cup-Läufe sollen am 30. April (Donnerstag) abends in Vöhl und am 03.Mai in Bottendorf über die Bühnen gehen.
Wer sich über das neue Team näher informieren möchte, findet auf den drei Interseiten viele interessante und spannende Informationen:
www.laufcup-waldeck-frankenberg.de
www.turngau-waldeck.de
www.tv-jahn-willingen.de

Teilnehmer von links: Dieter Wrana (Laufcup), Marc Köcher (Turngau),Thorsten Westermann (Turngau), Ulrich Rehbein (TV Jahn Willingen), Hartmut Schmidtke (Turngau), Beate Gohmert und Ann Kristin Gohmert (beide TV Jahn Willingen) und Sabine Knipp (Turngau/Laufcup).

Fotos: Hans-Friedrich Kubat ( hfk/WLZ-FZ bzw. kt/HNA )

>Treffen auf dem Ettelsberg 2015
>Läufer auf dem Ettelsberg: Hartmut Skrentni (TV Marienhagen) 1987
>Läuferin auf dem Ettelsberg (19087)
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.