Eine "grüne" Sauerei auf den Weg gebracht ...

"Werden Badegäste in Hooksiel bald gepökelt?"



Mit dieser Titelfrage erschien in der Nacht die heutige Ausgabe des Wilhelmshavener Bürgerforums.

Hier nun ein kleiner "Anriß" als davon als "Vorschmäckler" ...
ein weiterlesen ist dringend geboten. Klickt doch bitte die angefügten "LINKS" an, und seht selbst.
Was da im Halbdunkel der Politik von Wirtschaftsbossen und willfährigen Politikern in falscher Kutte angerührt wird, das ist auf das erste Hören und Lesen einfach NICHT zu fassen. Um den Sinn zu begreifen, muß man sich schon das Umweltkriminelle Denken der Agierenden zu eigen machen.
Mensch Meyer, vermag ich da zuallererst nur zu sagen.
Aber macht Euch selber ein Bild davon:


Text aus dem Bürgerportal:

Salzpipeline nach Hooksiel geplant.
Wenn man seinen Dreck loswerden will, dann ist Wilhelmshaven genau der richtige Ort. Das gilt nicht nur für die zwei bestehenden Kohlekraftwerke auf dem Rüstersieler Groden und ihrem jährlichen Ausstoß von bis zu 10 Millionen Tonnen CO2 oder der Sondermülldeponie für Flugasche. Schon jetzt sorgen die Ausspülungen der Kavernen in Etzel und dem damit verbundenen Eintrag von Sole in den Jadebusen und natürlich die temporären Verklappungen von ungeklärten Fäkalien an den Wilhelmshavener Südstrand, wenn es ´mal wieder zuviel regnet, für Unwohlsein bei umweltbewussten BürgerInnen.

Die Einschränkungen an Möglichkeiten für den touristischen Wilhelmshavener Bürger, sich ´mal ungehindert in irgendwelche Fluten stürzen zu können, die nicht mit irgendetwas kontaminiert sind, das auf Dauer vielleicht nicht so gut für die Haut ist, werden immer "krasser". Eine Stelle, die fehlt, ist natürlich auch der Geniusstrand, der jetzt meterdick unter dem Sand für einen Containerhafen begraben liegt, den niemand wirklich braucht.

Den durch die PolitikerInnen versprochenen Freizeitarealausgleich gibt es bis heute nicht.

Will man dennoch an einem Sandstrand baden, dann muss man vom ehemaligen Geniusstrand etwa 8 Kilometer fahren, um an den Hooksieler Strand zu gelangen.

Dort traf man bis jetzt auf relativ ungetrübtes Badevergnügen, wenn man einmal von den Einleitungen von INEOS [PVC-Werk] und der ehemaligen Raffinerie, die heute nur noch eine "Tankfarm" ist, absieht.

Das soll sich anscheinend ändern.

Und jetzt bitte die LINKS aktivieren:

http://www.buerger-whv.de/vorschau/cms/index.php?e...

http://fuldawiki.de/fd/index.php?title=K%2BS_KALI_...
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 05.03.2014 | 10:13  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 06.03.2014 | 06:18  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 06.03.2014 | 11:55  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 06.03.2014 | 13:36  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 14.03.2014 | 06:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.