Rente mit 63 weiter begehrt

Osterode. Die Möglichkeit, nach 45 Beitragsjahren mit 63 Jahren ohne Abschläge in Rente zu gehen, ist weiterhin überaus beliebt. Bis Ende Oktober (aktuellere Zahlen liegen bislang noch vor) wurden bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) rund 163.000 Anträge gestellt. Etwa 110.000 sind bereits genehmigt.
In Niedersachsen stellten bislang 15.000 Versicherte einen Antrag, wie Wolf-Dieter Burde, Pressesprecher der Deutschen-Rentenversicherung Braunschweig-Hannover auf Nachfrage der WochenSpiegel-Redaktion mitteilte. Auch im Kreis Osterode sei das Interesse an der abschlagsfreien Rente ungebrochen hoch, wie er bestätigte. Der Beratungsservice in Osterode werde weiterhin vermehrt in Anspruch genommen, betont Wolf-Dieter Burde.
Auch an den Servicetelefonen in ganz Niedersachsen herrsche weiter Massenandrang, so der DRV-Sprecher. Dies verwundert auch wenig, da bereits vor dem Start der Reform am 1. Juli diesen Jahres 1.900 Rentenanträge vorlagen.
Nach Meinung von Burde liege die überdurchschnittliche Nachfrage in Niedersachsen daran, dass die DRV vor allem klassische Arbeiter versichere, die eher auf die - für einen früheren Ausstieg benötigten - 45 Beitragsjahre kämen als Angestellte.
Das große Interesse lässt allerdings auch die Kosten der Rentenreform bundesweit steigen. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, müssen allein in diesem Jahr statt der geplanten 900 Millionen Euro knapp 1,5 Milliarden Euro veranschlagt werden. Im kommenden Jahr sei bereits mit Ausgaben von drei Milliarden Euro zu rechnen.
Die in vielen Teilen der Wirtschaft geäußerte Sorge, dass durch die Rente mit 63 auf einen Schlag Personal wegbricht, ist im Kreis Osterode nicht erkennbar. Es herrsche zwar weiterhin ein allgemeines Unverständnis für die Regelung, eine wirkliche Betroffenheit der Wirtschaft vor Ort sei nicht erkennbar, so Joachim Grube von der IHK Göttingen.
Arbeitnehmer, die Detailfragen zur abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren haben, erhalten kostenlos weitere Informationen unter der Servicenummer 0800/10004810 der Deutschen Rentenversicherungen. Zudem finden im Osteroder Kreishaus, Herzberger Straße 5 werktags (montags bis mittwochs von 08.00 bis 15.00 Uhr, donnerstags von 08.00 bis 13.00 Uhr, freitags von 08.00 bis 13.00 Uhr) Rentenberatungen statt. Eine Anmeldung unter der Servicenummer bzw. per E-Mail: beratung.in.osterode@drv-bsh.de wird empfohlen.

Dieser Artikel stammt aus dem Harzer WochenSpiegel vom 10. Dezember 2014
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.