Die Löcher werden gestopft

Osterode (dx). Auch wenn der Frühling in den vergangenen Tagen eine Pause eingelegt hat, ist er im Kreis Osterode angekommen. Vor allem Naturfreunde und Sonnenanbeter haben die schönen Tage herbeigesehnt. Die Mitarbeiter in den Bauämtern der Kommunen und des Kreises sehen die Zeit jedoch auch mit anderen Augen. Das Frühjahr offenbart schließlich die Schäden an den Straßen im Landkreis Osterode. Die Echo-Redaktion hat einen Teil der Verwaltungen befragt, wo in diesem Jahr Sanierungs- und Flickarbeiten geplant sind.

Kreisstraßen
Die Kreisstraßen werden in diesen Tagen von den Mitarbeitern bezüglich Schäden durch den Winter begutachtet. Im Anschluss wird eine Prioritätenliste erstellt, da die Mittel für Sanierungsmaßnahmen gering sind, so der Erste Kreisrat Gero Geißlreiter. „Direkt im Anschluss erfolgt dann die Ausschreibung. Die Sanierung der Schäden erfolgt dann frühestens im Mai oder Juni.“

Bad Lauterberg
Zwischen vier und sieben Straßen werden im Stadtgebiet von Bad Lauterberg in diesem Jahr saniert, wie Bürgermeister Dr. Thomas Gans mitteilt. „Die ärgsten Schäden werden zunächst mit einem sogenannten Patcher gestopft, ehe im Anschluss die Sanierung erfolgt.“ Größere Aktionen, so der Verwaltungschef, seien vor allem in Barbis, Bartolfelde und der Kernstadt geplant.

Bad Grund
Im Gemeindegebiet von Bad Grund werden momentan noch die Daten für die Sanierungsarbeiten gesammelt. Aber auch mehrere Straßenbaumaßnahmen stehen in diesem Jahr an, wie Bürgermeister Harald Dietzmann mitteilte. Hierzu gehört die Straße „Mühlenbeu“ in Eisdorf und die „Schurfbergstraße“ in Bad Grund. Allerdings sollen für diese Arbeiten noch Fördermittel beantragt werden.

Herzberg
In Stadtgebiet von Herzberg kontrollieren seit Anfang März die Bauhofmitarbeiter die Frost- und sonstigen Winterschäden an den Straßen und reparieren Löcher und Risse. „Aufgrund der schwierigen Haushaltssituation können weitere wünschenswerte Straßensanierungen bzw. Ausbau- und Erhaltungsmaßnahmen in größerem Umfange derzeit leider nicht erledigt werden“, so Kerstin Bührmann von der Stadtverwaltung. So werde in diesem Jahr lediglich die bereits in 2013 begonnene Straßenausbaumaßnahme „Verlängerung der Kornstraße - Anbindung des Ortsteiles Aue an die L 530“ fortgesetzt. Außerdem wird, im Rahmen der Dorferneuerung Pöhldes, der Ausbau der Lindenstraße begonnen sobald der Fördermittelbescheid eingehe. Sollten noch Mittel zur Verfügung stehen, wäre in der Kernstadt die Knollenstraße ein Kandidat für eine Sanierung.

Osterode
In der Kreisstadt Osterode steht das Straßenunterhaltungsprogramm für das Jahr 2015 wie Stadtsprecher Karl-Heinz Löwe betont. Generell sei ein erfreulicher Nebeneffekt des milden Winters, dass die Frostschäden geringer ausgefallen sind. Großflächige Aktionen sind in der Hoelemannpromenade, Eisensteinstraße, Schwimmbadstraße, Schillerstraße und der Scheerenberger Straße und im Liethweg in Lerbach geplant. „Dort sollen Teilbereiche der Asphaltdecke abgefräst und erneuert werden.“ Weiterhin sei noch der Ausbau der „Berliner Straße“ vorgesehen.

Der Artikel ist auch im Harzer WochenSpiegel vom 1. April nachzulesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.